Tiefkühlkost

Absatz und Umsatz 2012 erneut gestiegen

2012 stieg der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch jedes Bundesbürgers um 100 g von 40,9 kg auf 41,0 kg. Der Verbrauch pro Haushalt sank dagegen leicht von 83,8 auf 83,6 kg, weil die Zahl der Haushalte um 200.000 gegenüber dem Vorjahr zugenommen hat.
Insgesamt erreichte das Absatzvolumen im Tiefkühlkost-Gesamtmarkt – also im Lebensmittelhandel (inklusive Heimdienste) und Außer-Haus-Markt zusammen – 2012 ein leichtes Wachstum von 0,2 % und stieg damit auf 3,32 Mio. t an. Der Umsatz erhöhte sich um 2 % auf 12,017 Mrd. € und übertraf damit erstmals die 12-Mrd.-€-Marke (2011: 11,781 Mrd. €).

Der 2011 erfreulich gewachsene Außer-Haus-Markt verzeichnete im vergangenen Jahr einen leicht rückläufigen Trend und verlor mengenmäßig 0,7 %. Damit ging die Gesamtabsatzmenge auf 1,56 Mio. t zurück. Wertmäßig konnte Tiefkühlkost ein leichtes Plus beim Umsatz um 1,2 % auf 4,977 Mrd. erzielen.

Im Lebensmittelhandel hingegen konnten Umsatz und Absatz im letzten Jahr wieder leicht zulegen: Der Absatz von Tiefkühlprodukten stieg um 1,0 % auf 1,757 Mio. t. Der Umsatz wurde 2012 um 2,5 % auf 7,040 Mrd. € gesteigert.

Die höheren Umsätze in beiden Marktbereichen resultieren nach wie vor aus dem anhaltenden Trend der Tiefkühlkostverwender zu höherverarbeiteten und höherwertigen TK-Produkten, aber auch aus notwendigen Preisanpassungen.

Im LEH verzeichneten die Produktgruppen Pizza, TK-Gerichte, Gemüse, Fisch, Kartoffeln Zuwächse. Mengenmäßige Verluste mussten die Kategorien Fleisch, Beilagen und Snacks hinnehmen.

Im Außer-Haus-Markt dagegen wuchs die Nachfrage nach TK-Produkten aus den Bereichen Backwaren, Snacks, TK-Gerichten und Pizzen. Verluste mussten im vergangenen Jahr die Produktgruppen Fisch, Fleisch und Gemüse verzeichnen.

www.tiefkühlkost.de





stats