Hobart

Achtes Rekordjahr in Folge

Der Spültechnik-Hersteller Hobart schreibt 2008 das erfolgreichste Jahr seiner Firmengeschichte. Das Offenburger Unternehmen konnte die Umsätze sowohl im Inland als auch im Export deutlich steigern und damit seine internationale Marktführerschaft weiter ausbauen. Die Hobart GmbH verzeichnete 2008 ein Wachstum von rund 14 % auf 157 Mio. EUR. Der Auftragsbestand betrug zum Jahresende rund 44 Mio. EUR. Weltweit lag der Gesamtumsatz 2008 bei 1,36 Mrd. US-$. Ausschlaggebend für das achte Rekordjahr in Folge sei vor allem der globale Siegeszug der innovativen Spülmaschinen-Linie Premax, so das Unternehmen. Sie verbrauche durch den Einsatz neuer Technologien erheblich weniger Wasser, Energie und Chemie und reduziere entsprechend den CO2–Ausstoß. Im Herbst 2008 wurde die Premax-Linie um die neue Haubenspülmaschine Premax AUP erweitert. Ralf Hübner, Vizepräsident Europa und Geschäftsführer Hobart GmbH zeigt sich auch für 2009 zuversichtlich. „In unserer Branche ist die richtige Antwort auf die wirtschaftlichen Herausforderungen dieser Tage Innovationen und Nähe zum Kunden statt Preisnachlässe. Wir sind sehr gut aufgestellt, weil wir mit unseren auf Wirtschaftlichkeit und Ökologie ausgerichteten Produkten genau die Anforderungen und Erwartungen unserer Kunden erfüllen. Damit das so bleibt, werden wir unser Innovationstempo fortsetzen und weiterhin verstärkt in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien investieren.“ Grund zum Optimismus gibt zudem der größte Auftrag der Firmengeschichte. Hobart baut bis 2010 die komplette Spülanlage für den neuen Großflughafen in Doha, der Hauptstadt von Katar. Der größte jemals im Bereich der Spültechnik vergebene Auftrag liegt im zweistelligen Millionenbereich und umfasst mehr als 30 einzelne Maschinen, darunter 25 Bandspülmaschinen und drei Trolleywaschanlagen. Für seine innovativen Technologien hat Hobart 2008 zahlreiche internationale Auszeichnungen erhalten wie den Mercury Award im Airline Catering und den Innovationspreis APRIA Award der Pariser Fachmesse Equip’ Hôtel. Anerkennung gab es auch im Inland: Zum zweiten Mal nacheinander wurde Hobart als eines der 100 innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes das renommierte Gütesiegel ‚TOP 100’ verliehen. Außerdem wurde die Premax-Technologie mit dem Dr.-Georg-Triebe-Innovationspreis 2008 vom Verband der Fachplaner für Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung (VdF) und dem Innovationspreis der Stuttgarter Fachmesse Intergastra ausgezeichnet. Bereits im März bekommt die Premax-Linie weiteren Zuwachs. Auf der Hamburger Fachmesse Internorga ist die Premiere der Korbdurchlaufmaschine Premax CP. Alle Modelle der Spülmaschinen-Linie werden im Hobart-Werk in Elgersweier produziert. Auch 2008 wurde erneut intensiv in neue Anlagen und die Optimierung der Betriebsabläufe investiert. Das jährliche Investitionsvolumen liegt bei rund 10 Mio. EUR. In seinem 2008 aufgelegten Klimaschutzprogramm CO2NSEQUENT hat das Unternehmen für die Produktion und den Einkauf die Einhaltung höchster Umweltstandards festgelegt. Hübner: „Während die Innovationen der Schlüssel für unseren wirtschaftlichen Erfolg sind, bildet Nachhaltigkeit die Grundlage des Wachstums. Darum haben wir ein branchenweit einmaliges Klimaschutzprogramm ins Leben gerufen.“ Mit seinem globalen Netzwerk ist der Hersteller in mehr als 60 Ländern vertreten. Weltweit beschäftigte das Unternehmen 2008 rund 6.865 Mitarbeiter, 903 davon in Deutschland. www.hobart.de Redaktion food-service Spültechnik-Hersteller, Offenburg, Marktführerschaft, Ralf Hübner, Spülmaschinenlinie, Premax, Doha, Katar, Mercury Award, Apria Award, Georg-Triebe-Innovationspreis, In ternorga, Intergastra, Klimaschutz


stats