PepsiCo Deutschland

Bestjahr seit Bestehen

2004 gelang PepsiCo Deutschland ein historisches Rekordjahr: Der weltweit zweitgrößte Getränkekonzern konnte seinen Umsatz hierzulande nochmals erheblich steigern - der Absatz bei Softdrinks kletterte erstmals über die 500-Mio.-l-Marke. Bestwert auch beim Marktanteil, der im letzten Dezember knapp 10 % bei Erfrischungsgetränken erreichte. Die Company konnte eine ganze Reihe neuer Kunden gewinnen, darunter große Branchen-Namen wie die Deutsche Bahn, die Clubschiffe von Aida und Arosa sowie den Musicalveranstalter Stageholding (König der Löwen, Mama Mia, Tanz der Vampire etc.). Außerdem: Legoland Deutschland und Heidepark Soltau, aber auch Beiersdorf, Otto-Versand und das neue Produktionswerk von BMW in Leipzig. An den Retail-Start ging zudem die neue Produktlinie Fit For Fun Aktiv-Schorle und Wasser Plus. Hintergrund seien eine gute Zusammenarbeit mit den Konzessionären sowie strategische Neuausrichtung und Erweiterung des Portfolios, so das Neu-Isenburger Unternehmen, das seit Januar 2005 als PepsiCo Deutschland firmiert. Der neue Name unterstreicht, dass im Portfolio nicht nur Softdrinks, sondern auch eine Reihe von Sportgetränken und Snacks enthalten sind - unter anderem Gatorade, Mountain Dew oder Schwip-Schwap sowie die Snacks von Lays. In Sachen Strategie hat PepsiCo sein Beziehungsmanagement konsequent in Richtung Partner und Handel erweitert. Sponsoring-Aktionen und Image fördernde Events sollen auch in diesem Jahr für gesteigerte Präsenz in genau definierten Zielgruppen sorgen. Gleichzeitig wird verstärkt in Marketing und Vertrieb investiert. Der PepsiCo-Konzern mit Hauptsitz in Purchase/NY ist drittgrößter Nahrungsmittelkonzern der Welt. Mit 143.000 Mitarbeitern wurde zuletzt ein Umsatz von 27 Mrd. US-$ erzielt. Pepsi-Getränke sind in über 200 Ländern erhältlich; weit überproportional wächst derzeit das zuckerfreie Pepsi Light mit Steigerungsraten von rd. 60 %. www.pepsico.com


stats