Hobart

Bestückt neuen Catering-Komplex von Emirates in Dubai

Die Fluglinie Emirates hat für die Bestückung des neuen Catering-Komplexes der Emirates Flight Catering (EKFC) am Dubai International Airport Spülsysteme von Hobart ausgewählt. Es geht um mehr als 30 Spülsysteme im Wert von über 7 Mio. US $. Für das neue Catering-Gebäude des führenden Inflight-Caterers der arabischen Halbinsel installiert Hobart Spültechnik, Transportsysteme, Lüftungsanlagen sowie das IT-System für die gesamte Spülanlage.
Mit dem Millionenprojekt wird eine erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt. Schon 2004 hatte das Offenburger Unternehmen rd. 35 Spülsysteme für das seinerzeit größte Catering-Gebäude der Welt am Dubai International Airport installiert, im Zuge mehrerer Erweiterungen kamen in der Folge noch rd. 15 Anlagen hinzu. Mit dem neuen Auftrag der Emirates-Tochter EKFC an Hobart beläuft sich das Gesamt-Auftragsvolumen auf rd. 20 Mio. US $.

Das neue Catering-Gebäude soll Anfang 2015 fertiggestellt sein. Es repräsentiert für Emirates eine Verdoppelung der gegenwärtigen Kapazität. Damit werden am Dubai International Airport dann mehr als 80 Spülsysteme von Hobart im täglichen Einsatz sein.

Dazu Axel Beck, Vice President und Geschäftsführer Hobart Europe: „Der Auftrag unterstreicht, dass wir im Airline Catering global die absolute Nummer 1 sind. Unsere Produkte und unser Service erfüllen höchste Ansprüche und werden in allen Teilen der Welt geschätzt.“

Unter anderem ausschlaggebend für den Zuschlag war laut Hobart das von dem Offenburger Spültechnik-Hersteller entwickelte Premax LowTemp-Verfahren. Das patentierte Verfahren arbeitet auf einem extrem niedrigen Temperaturniveau, wodurch bei den Anlagen bis zu 70 % der Heizenergie eingespart werden könne, wobei gleichzeitig den erhöhten Hygienevorschriften der Fluglinien Rechnung getragen werde.

Der Spültechnik-Spezialist verweist darauf, dass auch die komplette Spülanlage des neuen internationalen Flughafens in Katars Hauptstadt Doha von Hobart stammt.

www.hobart.de




stats