Meiko Offenburg

EUR 180 Mio. konsolidierter Gruppenumsatz

Meiko Offenburg, der Hersteller von gewerblicher Spültechnik und von Reinigungs- und Desinfektionsautomaten, hat 2007, im 80. Jahr seit der Firmengründung, einen konsolidierten Gruppenumsatz von 180 Mio. € erreicht. Zu diesem Rekord trugen neben der Meiko Maschinenbau 21 Beteiligungsunternehmen in aller Welt bei. Weltweit waren mehr als 1,500 Menschen bei einem Meiko-Unternehmen beschäftigt, davon ein Viertel im Ausland.



In Offenburg, dem Stammsitz und nach wie vor bedeutendsten Standort des Unternehmens, war eine Steigerung im Auftragseingang um 17 Mio. € auf 133 Mio. € zu verzeichnen, der Umsatz konnte auf über 120 Mio. € erhöht werden. Der Produktbereich Spülmaschinen ist mit einer Steigerung von 19 % gegenüber dem Vorjahr in bisher unerreichte Größenordnungen vorgestoßen, die Reinigungs- und Desinfektionstechnik konnte ihr Auslandsgeschäft merklich erhöhen. Auch insgesamt waren die Steigerungen im Export noch deutlicher als im Inlandsgeschäft. Für diese sehr guten Zuwächse waren insgesamt sowohl konjunkturelle Gründe als auch Marktanteilsgewinne ursächlich. Die Strategie, Produkte sowohl im obersten Marktsegment als auch mit Basisfunktionen in ebenfalls hoher Qualität anzubieten, war auf der ganzen Linie erfolgreich. Große Kundennähe durch eine qualitativ und quantitativ starke Vertriebs- und Serviceorganisation bewährte sich ebenfalls als wesentlicher Erfolgsfaktor.



Der zunehmenden Bedeutung der Märkte Indien und Pazifischer Raum wurde durch die Gründung zweier Tochtergesellschaften in Bangalore und Sydney Rechnung getragen. Beide Gesellschaften haben bereits in der ersten Jahreshälfte 2007 ihr operatives Geschäft aufgenommen. Zusammen mit den Meiko-Firmen in den USA und China gibt es nunmehr 4 Unternehmen jenseits des europäischen Kontinents.



Das neue Jahr begann mit einem Rekord-Auftragsbestand von 44 Mio. €. Für 2008 ist eine weitere deutliche Steigerung des Geschäftsvolumens geplant.



www.meiko.de

stats