Bollicine von Bellavista

Erfolg der feinen Perlen

Weinkenner wissen längst, feine Perlen müssen heute nicht mehr unbedingt aus Frankreich stammen, um die Sinne und die Seele zu erfreuen. Die italienische Appellation Franciacorta, die sich einst von der Champagne inspirieren ließ, hat eine junge, aber fulminante Erfolgsgeschichte. Heute steht Franciacorta zeitgleich für ein äußerst dynamisches Weinbaugebiet in Norditalien, eine strenge Produktionsmethode und einen Schaumwein höchster Qualität, der in Italien schon fast liebevoll 'Bollicine' – Bläschen - genannt wird.

Obwohl in der Entstehung so nahe präsentieren sich die 'Bollicine' der Franciacorta doch sehr unterschiedlich zu anderen Schaumweinen, die nach der traditionellen Methode der Flaschengärung hergestellt wurden. So auch Bellavista, eines der erfolgreichsten Weingüter der DOCG-Region, das mit einer überzeugenden Kollektion ausgesuchter Cuvées, mehr und mehr die Herzen deutscher Weinkenner erobert, in erster Linie die deutsche Gastronomie. Im Geschäftsjahr 2011 erreichte das Weingut Bellavista aus Erbusco, gemeinsam mit dem Bremer Importeur Segnitz, eine eindrucksvolle Absatzsteigerung von über 85 Prozent auf dem deutschen Markt.
Ein eindeutiger Hinweis dafür, dass die Prickler der Franciacorta immer häufiger auch auf den Weinkarten deutscher Restaurants zu finden sind. Ihre geschmackliche Eigenständigkeit erfreut sich wachsender Beliebtheit, das 'Anders sein' gewinnt an Bedeutung und bleibt weder den Gastronomen noch ihren anspruchsvollen Gästen verborgen.

Betrachtet man, wie jung diese Region und ihre Spitzenweingüter sind, bekommt die Erfolgsgeschichte eine weitere Dimension. Denn erst 1995 avancierte die circa 2.500 Hektar umfassende Franciacorta zur DOCG-Region; obwohl die Anfänge der Weinproduktion bis ins 15. Jahrhundert zurück reichen. Nur Schaumweine, die nach der klassischen Methode der Flaschengärung und in der jungen DOCG-Region produziert werden, dürfen den Namen Franciacorta tragen. Des Weiteren ist eine Mindestlagerzeit von 18 Monaten für die drei zugelassenen Rebsorten Chardonnay, Pinot Nero und Pinot Bianco vorgeschrieben.

Neben dem italienischen Dolce-Vita- und Designfaktor bringen die Bollicine von Bellavista greifende, positive Eigenschaften mit sich, welche auf die einzigartige Lage und das erstklassige Klima der Franciacorta zurückzuführen sind. Der klimatische Mix mediterraner Ausläufer gepaart mit der Frische des nahe gelegenen Iseo-See und der Alpen im Norden hat einen unmittelbaren und bedeutenden Einfluss auf den Geschmack der Weine. Das milde Klima, mit seinen deutlichen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, begünstigt den langen Reifeprozess der Trauben mit dem Ergebnis eines angenehm moderaten Säuregehaltes, welcher die Bekömmlichkeit eindeutig erhöht. Außerdem kann Kellerdirektor Mattia Vezzola seine Cuvées mit einer geringen Versanddosage versehen oder gleich ganz auf die sogenannte Süßreserve verzichten. 

Bellavista ist eines der ersten Weingüter der kleinen, aber erlesenen DOCG-Region Franciacorta im Norden Italiens, in der die hochwertigsten 'Bollicine' Italiens erzeugt werden, und zählt heute zu den bedeutendsten Weingütern der jungen Region. Stolz kann die Familie Moretti darauf sein, dass die Trauben für alle Weine, die hier entstehen - der größte Teil davon edelste, feinprickelnde Franciacorta-Cuvées - ausschließlich aus eigenen Weinbergen stammen. Dies dürfte weltweit einzigartig sein: 190 Hektar eigene Weinberge ausnahmslos ohne Zukauf nach der klassischen Flaschengärung auszubauen. A propos Flaschen - die Bellavista-Flaschen wurden von Vittorio Moretti persönlich entworfen. 

www.bellavistawine.it
www.terramoretti.de



stats