Akademie Fresenius

Fachkonferenz 'Bio-Lebensmittel' am 19. und 20. September in Mainz

Mit steigender Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln wachsen auch die Anforderungen an Qualität und Sicherheit der Produkte. Die Fachkonferenz 'Bio-Lebensmittel' der Akademie Fresenius am 19. und 20. September 2012 in Mainz gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen am Markt, informiert über wichtige Neuerungen im EU-Recht und stellt neue Verfahren der Qualitätskontrolle von Bio-Lebensmitteln vor.

Neben Strukturen, Entwicklungen und Perspektiven des deutschen Markts werden auch zentrale Themen und Herausforderungen der Bio-Branche weltweit besprochen. Strategien zur Rohstoffsicherung, Regelungen zu Importen aus Drittländern und Praxisberichte zur Beschaffung von Bio-Rohware werden ebenso Gegenstand sein wie Methoden, Instrumente und Verfahren zur Herkunftsbestimmung, Qualitätskontrolle und der Bewertung von Rückständen in Ökoprodukten. Ebenso wird sich die Konferenz mit dem Thema der Migration aus Verpackungsmaterialien beschäftigen.
Es referieren unter anderem: Kirsten Arp, Bundesverband Naturkost Naturwaren, Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittel Hersteller (AoeL), Sven Euen, tegut, Prof. Dr. Ulrich Hamm, Universität Kassel, und Dr. Uwe Hofmann, Eco-Consult.
Die Teilnahmegebühr: 1.595 EUR + MwSt.

Mehr Infos auf der Website der Akademie Fresenius:

www.akademie-fresenius.de


stats