München

Finest Spirits Festival lockt Whisky-Fans

Die Münchner Museumsinsel wird im Februar 2010 zum ersten Mal Schauplatz eines geschmackskulturellen Highlights. Auf 2.500 qm beherbergt sie vom 19. Februar bis einschließlich 21. Februar das Finest Spirits - Munich Whisky & Bar Festival 2010. Das Festival lädt im Neuen Forum am Deutschen Museum zur Hommage an die Kultur der Premium-Spirituosen.

„Hier trifft sich die Welt - mit den großen Marken -, parallel dazu zeigen die besten Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum, wie ungeheuer gut sie sind", begeistert sich der Organisator des Finest Spirits und Inhaber des Internetportals Finest Spirits.com Frank Böer. Erfolgreich und konsequent verfolgt er die Weiterentwicklung des Festivals und seine Öffnung für die verschiedenen Spielarten edler Spirituosen aus nah und fern. Aus der Whisky-Sparte stellt das Festival 2010 dem Publikum beispielsweise mit Dun Bheagan einen kleinen Abfüller exclusivster Single Malts aus den klassischen Regionen Schottlands vor, der mit seinen herausragenden Qualitäten immer wieder für Aufsehen sorgt.

Seit dem Jahr 2008 sind mit Edelspirituosen wie Rum, Feinobstbrände, Tequila oder Sake  hochwertige Mitspieler auf der Besuchermesse vertreten. Neben den Ständen renommiertester Whiskymarken wie Talisker von der schottischen Insel Skye, seit Beginn Förderer und erneut Premium-Partner des Festivals, kooperiert auch die Rum-Brennerei Ron Zacapa im diesem Jahr wieder mit Finest Spirits. Mit ihren weltweit bekannten und ausgezeichneten Rums aus Guatemala ziehen die weite Welt und Exotik Mittelamerikas mit seinen Zuckerrohrfeldern in die Ausstellungsräume ein. Das Flair und die Aromen der Karibik, der traditionellen Heimat des Rums, verströmen Marken wie Appleton - die jamaikanische Estate-Brennerei wurde 2009 von der Word Spirits Award Organisation zur 'World Class Distillery' benannt - mit ihren ebenfalls hochprämierten Rums.

Speziell für das Festival wird erstmals ein Cocktail-Preis für Profi -Barmixer ausgelobt. Das Konzept wurde in einer wohl einzigartigen Zusammenarbeit von der oberbayerischen Brennerei Lantenhammer, den Münchner Szene-Barkeepern und Festivalleiter Frank Böer entwickelt. Die Sieger-Rezepturen müssen vor allem zwei Kriterien erfüllen: Verwendung heimischer Produkte und Nachvollziehbarkeit für jedermann. Konsequenterweise werden daher auch Festival-Besucher in der Endausscheidung des Lantenhammer's Cocktail Cup - so heißt das neue Projekt - in der Jury sitzen.

www.finest-spirits.com



stats