Düsseldorf

Foodmessen-Trio im Wandel

Vom 23. bis 25. September geht in Düsseldorf das Messe-Trio Intermopro, Interco und Intermat an den Start – nach dem Standortwechsel der Hogatec zur Messe Essen erstmals im Alleingang. Um einen Tag verkürzt und mit geändertem Konzept: Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen, der Schwerpunkt liegt auf veredelten Produkten. In zwei Hallen zeigen rd. 430 Aussteller aus 18 Nationen ihre Produkte, Konzepte und Services - rd. 300 Aussteller weniger als noch vor zwei Jahren.

Verlustig gingen die Inter-Messen so mancher namhafter Branchenunternehmen. Gleichwohl will sich das Messetrio weiterhin als wichtiger Branchentreffpunkt bewähren, so Hans Werner Reinhard, Stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, im Gespräch mit der Lebensmittel Zeitung (Deutscher Fachverlag). „Messen sind immer ein Spiegel des Marktes und der ist in den letzten Jahren von erheblichen Konzentrationsprozessen geprägt. Die Anzahl der Entscheider nimmt sowohl industrieseitig als auch handelsseitig ab. Dem können wir uns nicht entziehen. Im Gegensatz zu anderen Großmessen stehen bei uns gerade kleine und mittelständische Unternehmen im Vordergrund. Nicht umsonst hat der 'Best Innovation Award' einen so guten Zuspruch. 115 Produkte wurden angemeldet. Das zeugt von einer enormen Innovationskraft im Mittelstand, welcher sich dem Handel beweisen will.
Ausdrücklich verstehen sich die Inter-Messen als Plattformen für den deutschen Markt und die umliegenden Länder, anvisierte Kernzielgruppe sind selbständige Kaufleute, Sortimentsverantwortliche oder Verkaufspersonal des Handels. So wurde vor dem Hintergrund des Booms der Bedientheken im Handel – gerade in erklärungsbedürftigen Warengruppen wie Käse - gemeinsam mit der LZ die Studie 'Deutschland vor der Theke' in Auftrag gegeben. Ziel war eine umfassende tiefenpsychologische Analyse des Einkaufsverhaltens, die konkrete Handlungsempfehlungen für den Handel zulässt. Die Ergebnisse werden auf den Foodmessen erstmals präsentiert. Inspiration für das Fachpublikum der Foodmessen will auch die Sonderfläche 'Best Practice' bieten.

Weitere Bausteine im Rahmenprogramm sind diverse Awards, darunter die 'Biomarke des Jahres', der 'ECOCARE Award', der 'Käsestar' und der 'Best Innovation' Award. Insgesamt habe man den Ausstellern als Protagonisten nicht mit einem üppigen Programm die Show stehlen wollen, kommentiert Elke Moebius, Direktorin des Foodmessen-Trios, gegenüber der LZ.
Der Zuspruch für die strategischen und organisatorischen Veränderungen der Foodmessen seitens der Aussteller sei hoch, so Reinhard abschließend. „Und zwar auch bei denen, die 2012 erst einmal abwarten wollen und daher aussetzen. Gerade diese Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich von der Umsetzung unseres neuen Konzepts als Besucher zu überzeugen, um 2014 wieder als Aussteller mit an Bord zu sein.“

Der Termin steht bereits fest: Intermopro, Intercool und Intermeat finden in zwei Jahren vom 21. bis 23. September 2014 statt.

www.intercool.de

www.intermopro.de


www.intermeat.de



stats