FAFGA/Innsbruck

Gastro-Fachmesse 2012 mit neuem Konzept

Nach 25-jährigem Bestehen verändert die FAFGA (Tiroler Fachmesse für Gastronomie, Genuss und Design) grundlegend ihr Konzept sowie Rahmenprogramm und will der Branchentreffpunkt für die Hotellerie und Gastronomie im alpinen Raum werden – zwischen Tirol, Vorarlberg, Südbayern und Oberitalien. Von 17. bis 20. September 2012 öffnet die neue FAFGA auf dem im Dezember 2011 neu eröffneten Innsbrucker Messegelände erstmals ihre Pforten.

 

Direktor Georg Lamp und Stefan Kleinlercher, Projektleiter FAFGA der Messe Innsbruck, gaben mit einer Präsentation des Neo-Messekonzepts einen Vorgeschmack für potenzielle Aussteller und Fachbesucher. Zudem wurde die neue Messe Gaumenkitzel, die Messe für Essen und Trinken, vorgestellt.

 

Einchecken in der FAFGA Alpine Superior: Hinter diesem Slogan verbirgt sich die neue Wegeführung und Aufteilung der Aussteller auf der Messe. Heißt: die FAFGA präsentiert sich in der Manier eines Superior Hotels und orientiert sich mit ihren Branchen- und Warengruppen an dessen Wertschöpfungskette, um so  alle wichtigen Bereiche für Gastronomen und Hoteliers abzudecken.

 

Entsprechend werden die Aussteller diesen Bereichen mit einem farblichen Leitsystem zugeordnet: Eine Farbe kennzeichnet zum Beispiel alle Unternehmen des Küchen-Segments. Eine räumliche Trennung der Bereiche erfolgt nicht. Dadurch sollen ein optimaler Branchenmix in den Hallen und eine verbesserte Vielfalt erreicht werden. Mit Trendbereichen wie Design und Online wird in jeder Halle ein attraktives Highlight für die Besucher geschaffen.

 

Das neue Messe-Konzept wird durch ein qualitativ hochwertiges Rahmenprogramm und Abendveranstaltungen abgerundet. Im Rahmen von Experten-Brunches werden nationale und internationale Spezialisten zu Trendthemen wie ‚Das Hotel der Zukunft’ oder ‚Wellness 2020’ sprechen.

 

Gaumenkitzel – die Messe für Essen und Trinken – wird erstmals von 14. bis 18. September in der Messe Innsbruck veranstaltet. Mit Verköstigungen und Degustationen (am Wochenende) soll die Gaumenkitzel kulinarisch auf die FAFGA vorbereiten. Anders als bei der FAFGA, bei der nur Fachbesucher zugelassen werden, wird die Messe für Essen und Trinken auch für das allgemeine Publikum frei zugänglich sein.

 

www.fafga.at

 

 



stats