Jacobs Professional

Gelungener Start unter neuer Flagge

Seit Anfang des Jahres setzt die Außer-Haus-Sparte von Kraft Foods unter neuem Namen den Kompetenzfokus gezielt auf das Heißgetränkegeschäft. Mit schönen Erfolgen, erklärt Ulrich Mittmann, Direktor Außer-Haus-Marketing für Deutschland, Österreich und Schweiz bei Jacobs Professional. Gut gestartet sei das im Frühjahr auf den Markt geschickte Super-Premium-Kaffeekonzept Jacobs Edition Noir (100 % Arabica), das speziell gehobene Gastronomie und Hotellerie sowie Szenegastronomie ansprechen soll. Für 2009 ist hier eine Kooperation mit der auf die Gemeinschaftsverpflegung spezialisierten Espressobar-Formel chicco di caffè (gut 20 Standorte in D) anvisiert, unter anderem in Sachen Barista-Training. Einen großen Schritt vorwärts ist man bei nachhaltig produziertem Kaffee gekommen. Die Kooperation mit Rainforest Alliance wurde durch den Einstieg von McDonald’s publikums- und volumenwirksam gestärkt: In Deutschland hat der Fast-Food-Primus zum 1. März die Umstellung des kompletten Kaffeeangebotes auf nachhaltig erzeugte Ware abgeschlossen, was dazu geführt hat, dass der Absatz von nachhaltigem Kaffee bei Jacobs Professional sich vervierfachte. Auch ohne McDonald’s hat sich dieser Absatzanteil um 42 % erhöht. Auch der Europa-Park Rust hat sich dies Frühjahr für die Umstellung auf zertifizierten Kaffee entschieden. Die von Kraft Foods insgesamt bezogenen Mengen von Rainforest Alliance-Kaffee erreichten im vergangenen Jahr rd. 20.000 t, nach 12.000 t im Jahr 2006. Inzwischen nimmt man damit nahezu 50 % der gesamten von Rainforest Alliance zertifizierten Bohnen ab. Laut Mittmann stand nachhaltig produzierter Kaffee bei Jacobs Professional 2007 bereits für knapp 14 % des im deutschen Außer-Haus-Markt abgesetzten Volumens. www.jacobs-professional.deRedaktion food-serviceJacobs Professional, McDonald’s, Rainforest Alliance



stats