Biersommeliers

Generalversammlung in Salzburg

Über 200 Diplom-Biersommeliers folgten am vergangenen Wochenende der Einladung der Stieglbrauerei zu Salzburg und nahmen nicht nur an der Jahreshauptversammlung teil, sondern nutzten bereits die Weiterbildungsangebote am Vortag. Zentrale Punkte der Generalversammlung waren neben der Neuwahl des vakanten Schriftführerpostens, die zukünftige Ausrichtung des Verbandes auch auf internationaler Bühne, das Verbandsmarketing, bei der die Verbandswebsite als zentraler Ankerpunkt der Verbandskommunikation definiert wurde, sowie der Bericht zu den weiteren Aktivitäten des vergangenen Jahres aus der Vorstandschaft.
Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker und Marlene Freudenthaler, Senior PM Gastronomie Stiegl, waren die Organisatoren des Events und haben den Kollegen ein breitgefächertes, abwechslungsreiches Programm rund um die Bierkultur Salzburgs zusammengestellt. Als thematischer Auftakt der Jahresversammlung fand am Freitag im Stiegl-Braugewölbe die im vergangenen Jahr sehr erfolgreich eingeführte Weiterbildungsveranstaltung statt.

Über 155 Biersommeliers hatten sich im Vorfeld angemeldet und folgten mit großem Interesse den Ausführungen von Prof. Ludwig Narziss zum Thema 'Entwicklungen der deutschen Bierbranche und Veränderungen des Biergeschmacks in den letzten 50 Jahren'. Dieser schloss seinen abwechslungsreichen, auf wissenschaftlichen Auswertungen basierenden Impulsvortrag mit einem Blick in die Zukunft ab und sprach sich mit deutlichen Worten für die Erhaltung des deutschen Reinheitsgebotes aus: „Ich muss klar sagen, wenn in Deutschland einer mit dem Sortiment an Rohstoffen, das ich Ihnen heute hier dargelegt habe, nichts brauen kann, dann soll er es bleiben lassen.“

Von den Veränderungen auf dem Biermarkt hin zu tendenziell neutraleren Bieren ging es weiter ins Bierland USA und der dortigen Bierkultur. Dr. Michael Zepf, Geschäftsleitung der Doemens-Genussakademie, bot den Teilnehmern einen umfassenden Ein- und Überblick zur aktuellen Situation in Amerika. Zusammen mit den persönlichen Erfahrungen der Biersommeliers Christian Müller und Hans Hermann Höss, die diese während ihres Kurses in Chicago gesammelt haben, ergaben die Daten und Fakten zum US-amerikanischen Markt ein rundes Bild.

Am Nachmittag zeigte Markus Eder neueste Trends bei fassgereiften Bieren auf und beantwortete im Anschluss die zahlreichen Fragen aus dem Teilnahmerkreis. Der Abschluss der Weiterbildung war praktischer Natur: Im neuen Fassreifekeller der Brauerei konnten die Bierexperten verschiedenste, fassgelagerte Bierspezialitäten verkosten. Eingebettet in ein spannendes Rahmenprogramm, mit Raum für intensiven Erfahrungsaustausch unter Kollegen, fand am Samstag die Generalversammlung statt. Christoph Kämpf, Geschäftsführer der Karmeliten Brauerei Straubing und Vorstand des Biersommelierverbandes, erteilte den ehrenamtlichen Helfern großes Lob für die im letzten Jahr geleistete Verbandsarbeit. „Wir verzeichnen im Verband eine erfreuliche, unglaublich rasante Mitgliederentwicklung im vergangenen Jahr. Es ist uns gelungen, gut 80 Prozent aller deutschsprachig ausgebildeten Kollegen als aktive Mitglieder für den Verband zu gewinnen. Das spricht für uns und das große Interesse am Thema“, so seine zentrale Botschaft an die Kollegenrunde.

www.biersommelier.de


stats