Schweiz

Igeho 2009 mit Schwerpunkt Bio, Regionalprodukte und Fair Trade

Die Igeho, Internationale Fachmesse für Gastronomie, Hotellerie und Außer-Haus-Konsum wird im November die Thematik Bio, Regionalprodukte und Fairen Handel mit einer Sonderpräsentation abbilden. Konsumenten, welche ihren Lebensstil auf Genuss und Nachhaltigkeit ausrichten und dafür die entsprechenden Mehrkosten bezahlen, bilden heute ein potentes Kundensegment. Für diese so genannten LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) bietet der Lebensmitteleinzelhandel schon seit längerem ein großes Sortiment an zertifizierten Produkten. Auch den Gastronomen und Hoteliers bietet sich die Chance der Profilierung mit Angeboten für diese anspruchsvollen Kunden. Dazu bedarf es einer klaren Kommunikation des Aufpreises für den Mehrgenuss mit den besagten Lebensmitteln. Zudem benötigt man Partner, welche diese Qualitätsprodukte in ausreichender Menge termingerecht liefern können. Im Kompetenzzentrum ‚Genuss ohne Kompromisse’ informieren Labelorganisationen über ihre Konzepte für die Gastronomie und vermitteln Kontakte zu Produzenten und Lieferanten. Auf einem eigens eingerichteten ‚Marché professionell’ gibt es zudem umfassende Degustations-, Kontakt- und Einkaufsmöglichkeiten. Bio und Fairtrade sind weiter im Aufwind. So stieg der Umsatz mit Fairtrade-Produkten vergangenes Jahr allein in Deutschland um 50 % auf 213 Mio. EUR – bei einem Mengenplus von 11 %. Besonders stark wuchs der Absatz von Kaffee und Säften mit dem Fairtrade-Siegel. Bio konnte 2008 hierzulande um 22 % und damit deutlich mehr als der LEH insgesamt an Wert zulegen. Die Igeho 2009 findet statt vom 21. bis 25. November in Basel. Zur letzten Ausgabe der renommierten Fachmesse vor zwei Jahren kamen mehr als 80.000 Besucher, teilgenommen haben knapp 850 Aussteller aus 19 Ländern. www.igeho.ch Redaktion food-service Basel, Fachmesse, Hotellerie, Gastronomie, Außer-Haus-Konsum, LOHAS

stats