Hobart

Internationales Innovationszentrum am Standort Deutschland

Der Spültechnik-Hersteller Hobart baut in Elgersweier bei Offenburg ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum. Der Spatenstich für das internationale Innovationszentrum für Spültechnik ist im April. Anfang 2012 werden die Ingenieure ihre neuen Arbeitsplätze beziehen, um innovative Technologien für alle Prozesse der Spültechnik zu erforschen.

Mit dem neuen Innovationszentrum bündelt der Mutterkonzern Illinois Tool Works (ITW) seine Spültechnik-Kompetenz im Schwarzwald. Zu ITW gehören mehr als 875 Unternehmen in der ganzen Welt. Die Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Elgersweier wird im globalen ITW-Netzwerk die einzige ihrer Art sein. Damit übernimmt Hobart im Bereich der Spültechnik die Vorreiterrolle für den gesamten Mutterkonzern.
Im Gegensatz zum Technology Center von ITW in Illinois, in dem interdisziplinäre Grundlagenforschung für verschiedene Branchen betrieben wird, konzentriert sich in dem Innovationszentrum in Elgersweier alles auf die Spül- und Reinigungstechnik. Im Mittelpunkt stehen innovative Technologien für neue Spülmaschinen und Spülanlagen.
Das Hauptaugenmerk wird dabei auf den Aspekten Wirtschaftlichkeit und Ökologie liegen.

Insgesamt investiert Hobart rund 2 Mio. EUR in das neue Innovationszentrum und schafft 70 Arbeitsplätze. Damit stärkt das Unternehmen seine Position im internationalen Vergleich des ITW-Konzerns weiter. Hobart-Geschäftsführer Silvio Koch: „Wir sind stolz darauf, dass ITW uns als das Unternehmen ansieht, das in der Spültechnik über die höchste Kompetenz verfügt. Die Entscheidung, das Innovationszentrum bei uns im Schwarzwald anzusiedeln, zeigt auch, dass die hervorragende Arbeit, die wir hier seit Jahren leisten, von der Konzernseite anerkannt wird und Früchte trägt.“ Schon jetzt werden in Elgersweier Spülmaschinen für den gesamten Weltmarkt mit Ausnahme Nord- und Südamerikas produziert.

www.hobart.de

stats