Palux AG

Joint Venture mit Franke geplant

Die Bad Mergentheimer Palux AG und die schweizerische Franke Holding AG planen eine Kooperation. Dazu haben beide Unternehmen Ende Juni einen Letter of Intent unterzeichnet. Franke soll das gesamte Kaffeemaschinengeschäft der Palux AG unter der Marke Bremer übernehmen. Außerdem ist geplant, dass Palux im Bereich der Verpflegungstechnik mit der Franke Verpflegungstechnik AG in Aarburg/Schweiz zur Palux-Franke Holding AG fusioniert. Dabei sollen die strategische Führung und eine Mehrheitsbeteiligung in den Händen der Palux-Aktionäre liegen. Trotz der Einbindung der Bremer-Kaffeemaschinen GmbH, Bad Mergentheim, in die Franke Gruppe in Aarburg bleiben die Vertriebswege beider Unternehmen eigenständig. Im Zuge des geplanten Joint Venture im Bereich der Verpflegungstechnik werden die Marken und Vertriebswege der beteiligten Unternehmen erhalten bleiben. In der neu zu gründenden Palux-Franke Holding AG in Deutschland werden die Palux AG, die Eloma GmbH, Scobie & McIntosh Ltd. und die Palux Vertriebs- und Service GmbH vereint. Nach Angaben beider Unternehmen sollen die Verhandlungen in den kommenden Wochen abgeschlossen sein. Zur Palux-Gruppe gehören insgesamt sieben Gesellschaften mit 712 Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 91 Mio. Euro erwirtschafteten. Insgesamt 67 Tochtergesellschaften zählen zur Aarburger Franke Gruppe, die im abgelaufenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von rund 1,546 Mrd. CHF erzielten.


stats