Meiko

Mercury Award für M-iQ Technologie

Der Mercury Award der International Travel Catering Association (ITCA) ging in der Kategorie Heavy Equipment (Investitionsgüter) in diesem Jahr an den Spülmaschinenhersteller Meiko. Das Unternehmen aus Offenburg erhielt die Auszeichnung für die jüngste Generation der Band- bzw. Korbtransportspülautomaten – M-iQ –, die an den großen Flughäfen dieser Welt eingesetzt werden.
Der Verband bündelt die Interessen der Branche, die sich der Verpflegung von Reisenden auf der Schiene, zu Wasser und in der Luft widmet. Der alle zwei Jahre verliehene Mercury Award gilt als ein Prädikat, mit dessen Hilfe sich die stärksten Partner in der Industrie identifizieren lassen.

Zusammen mit Eric Waag, Key Account Manager bei Meiko im Bereich 'Inflight Catering', nahm Meiko-Exportleiter Klaus Engesser den Preis Ende November in Abu Dhabi entgegen.

Der Preis wird in insgesamt sechs Kategorien vergeben. Zum wiederholten Male holte sich Meiko die Trophäe. Das Unternehmen überzeugte bei den Kriterien Innovation, Kreativität, Qualität, Sicherheit, Kosteneffizienz und Kundenzufriedenheit. Beeindruckt zeigte sich die Jury auch von der Mensch-Maschinen-Schnittstelle, sprich einfache Bedienung, hygienisches Touchscreen, klar blau gekennzeichnete Bereiche zur einfachen Handhabung. „Wir sehen diesen Preis auch als Bestätigung dafür, dass wir mit dem Energiekonzept unserer M-iQ-Maschinen, das die Wärmeenergie effizient im Spülprozess hält, mit dem neuen Filtersystem, das nur einen Bruchteil des bisher notwendigen Frischwasser benötigt, sowie mit einem Maximum an Hygienesicherheit exakt die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen“, erläutert Engesser.
www.itcanet.com

www.meiko.de






stats