Bitburger

Mischt mit Ettal künftig im internationalen Weißbiermarkt mit

Gemeinsam mit der Benedektinerabtei Ettal will die Bitburger Brauerei nach Medienberichten in den internationalen Weißbiermarkt einsteigen. Dazu wurde kürzlich von Bitburger und den Ettaler Klosterbetrieben das Gemeinschaftsunternehmen Benediktiner Weißbräu GmbH gegründet. Das bei der Bitburger-Tochter in Lich gebraute Benediktiner Weißbier soll zunächst nur im Ausland vermarktet werden.

Neben Pater Johannes Bauer vom Kloster Ettal fungiert Bitburgs Exportchef Andreas Reimer als Geschäftsführer der Benediktiner Weißbräu.

Die oberbayrischen Mönche können auf eine über 400-jährige Braugeschichte zurückblicken. Laut dem Trierischen Volksfreund hat das vor knapp 700 Jahren gegründete Kloster unter rückläufigem Bierabsatz zu leiden und 2009 noch rd. 900.000 l verkauft, ein Minus von 2,5 % zum Vorjahr. Weißbier steht für 2.000 hl Absatzmenge.

Bitburger seinerseits verbindet schon seit längerem eine Kooperation mit dem Marktführer Erdinger (Ausstoß rd. 1,5 Mio. hl) für den deutschen und österreichischen Markt. Ob ein Ende dieser Kooperation absehbar ist, darüber gibt es lediglich Spekulationen. 

www.bitburger.de


www.kloster-ettal.de
stats