Diageo

Mit Yeni Raki auf Deutschlandkurs

Mit der türkischen Spirituosenmarke Yeni Raki will Diageo Deutschland neue Vertriebskanäle und Zielgruppen erschließen. Großes Potenzial für den deutschen Markt sieht Markus Kramer, Country Manager Diageo D&A. 2011 akquirierte das Unternehmen Mey Içki, den führenden Spirituosenhersteller in der Türkei. In Ergänzung zur neuen Fernsehwerbung für Endkunden, die im Laufe des kommenden Jahres starten wird, will Galip Yorgancioğlu, CEO Mey Içki, auch verstärkt Restaurants in Deutschland ansprechen.

Ziel ist es, deutschen Gästen zu zeigen, dass Raki auch während eines Dinners getrunken werden kann – nicht nur zum Abschluss eines Essens, wie man es von Ouzo kennt. Cocktail-Rezepte und Tipps für die Verwendung in der Küche sind erste Beispiele für die Gastronomie. Der Sternekoch Ali Güngörmüs zeigte in dieser Woche vor Pressevertretern wie Raki in ein hochklassiges Menü integriert werden kann.

Deutschland ist bereits jetzt der wichtigste Exportmarkt für Yeni Raki, Marktführer in der Türkei mit rund 65 % Marktanteil. Drei Mio. Türken leben hierzulande und jedes Jahr reisen 4,5 Mio. l Deutsche in die Türkei. 2010 wurden 1,2 Mio. l der Marke verkauft, 2011 erwartet das Unternehmen einen Absatz von 1,4 Mio. l. Wachstum im zweistelligen Prozentbereich soll 2012 erzielt werden.

Markus Kramer erklärt: „Wir freuen uns, unser Markenportfolio mit den Kernmarken Johnnie Walker, Captain Morgan, Baileys, Smirnoff und den Classic Malts mit Yeni Raki um eine starke Premium-Spirituosen-Marke zu erweitern.“

www.yeniraki.de

www.diageo.com

stats