Bitburger Gruppe

Nachhaltigkeit nach ZNU-Standards

Nachhaltiges Wirtschaften gehört für die Bitburger Braugruppe zum Selbstverständnis. Jetzt hat sich das Unternehmen entschieden, das Thema auch mit Hilfe professioneller Managementmethoden zu bearbeiten. Dabei wird die Braugruppe durch das 'ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke' unterstützt. Im Rahmen der Zusammenarbeit erfolgte auch die Einführung des ZNU-Nachhaltigkeitsstandards im Unternehmen.

Nach einem umfassenden Audit durch den TÜV Rheinland am Standort Bitburg wurde die Bitburger Braugruppe nun zu insgesamt 16 Nachhaltigkeitsthemen befragt, bewertet und jetzt zertifiziert. Im Rahmen der 5. Zukunftskonferenz Food des ZNU der Universität Witten/Herdecke nahm Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, das TÜV-Zertifikat von Dr. Peter Buhl, Business Unit Manager Industry der TÜV Rheinland Cert GmbH, entgegen.

„Wir freuen uns sehr über die Zertifizierung, verstehen Nachhaltigkeit aber als einen kontinuierlichen Prozess. Denn wer langfristig unternehmerisch erfolgreich sein will, muss in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales noch mehr Verantwortung übernehmen und seine Aktivitäten auch nachvollziehbar und transparent kommunizieren“, so Dr. Werner Wolf. Der ZNU-Standard helfe dabei, die Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens zu systematisieren, zu messen und weitere Verbesserungspotentiale aufzudecken.

Dazu Dr. Christian Geßner und Dr. Axel Kölle, Gründer und Leiter des ZNU: „Der ZNU-Standard stellt sicher, dass sich Unternehmen fundiert mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen und erfolgreich ein Managementsystem zur kontinuierlichen Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten verankert haben. Darüber hinaus verpflichten sich die Unternehmen zur Kommunikation konkreter Nachhaltigkeitsziele. Dadurch wird die Glaubwürdigkeit in Richtung der Stakeholder gewährleistet.“

www.bitburger-braugruppe.de




stats