Nestlé Foodservice

Neue Produkte - neue Struktur

News in Hülle und Fülle präsentierte Gerrit Repko, Vorsitzender der Geschäftsführung der Nestlé Foodservice GmbH, auf der jüngsten Pressekonferenz des Unternehmens. Wichtigste Veränderung: Die Zusammenführung der Schwesterunternehmen Nestlé Foodservice und Tino Engel Direct Service sowie die Etablierung eines übergeordneten Channel Developments.

"Die Neuordnung sichert unserem Unternehmen ein Höchstmaß an effizienz und Effektivität", erklärte Repko gegenüber der Fachpresse. Der Foodservice-Bereich war im letzten Jahr mit + 5,7 Prozent Umsatzwachstum einer der Wachstumsträger im Konzern. Pro Jahr bringe Nestlé Foodservice zwanzig bis dreißig neue Produkte auf den Markt.

Repko: "Wir müssen mit der augenblicklichen konjunkturellen Schwächephase leben." Zukünftig erhoffe sich das Management mittels Channel Development einen engem Marktkontakt zu den Kunden in den verschiedenen Vertriebskanälen, um deren Bedürfnisse schneller zu identifizieren und in konkrete, individuelle Lösungen umzusetzen. Erfreulich wertet der Foodservice-Chef die Erweiterung des Portfolios durch den Namen Schöller.

"Jetzt starten die Business-Strategien für 2003." Für das laufende Jahr erwarte man ein Umsatzplus von + 3,5 Prozent. Ein Novum verkündete das Nestlé-Team: Unter www.nfs.de gibt es ein neues Webdesign, das weltweit für alle Foodservices-Gesellschaften einheitlich ist. Nach den USA ist die deutsche GmbH zweiter Standort mit dem neuen Auftritt, der neue Dialoginstrumente bietet.

stats