Warsteiner Gruppe

Positive Halbjahresbilanz

Eine steigende Absatzentwicklung verbucht die Warsteiner Gruppe im 1. Halbjahr 2006. Die Perspektiven für die zweite Jahreshälfte seien ebenfalls positiv, heißt es - vor allem wegen signifikanter Steigerungen im letzten Quartal. So verzeichnete die Gruppe im Mai einen Zuwachs von 13 %, allein die Marke Warsteiner legte um 6 % zu. Solche signifikanten Absatzsteigerungen über die WM hinaus seien beispiellos, erklärt Albert Cramer, geschäftsführender Gesellschafter der Warsteiner Gruppe. Er sieht die Strategie bestätigt, vor allem auf Zuwächse im Ausland und zahlreiche strategische Marketing- und Vertriebsmaßnahmen im Inland zu setzen. Durch Investitionen ins Auslandgeschäft sowie in andere Marken des Unternehmens (u.a. Frankenheim, König Ludwig, Guinness und Killkenny) konnte der 4-prozentige Rückgang des Absatzes bei Warsteiner im Inland insgesamt zu einem Absatzplus von 4 % auf Gruppen-Ebene gesteigert werden. Besonders auffällig ist die erfolgreiche Expansion der Gruppe im Ausland mit 23,4 %. Insbesondere glänzten Irland und Afrika mit 84,1 bzw. 45,9 % plus. Mit +10 % konnte auch die Dachmarke Warsteiner im Auslandsgeschäft deutlich zulegen. Dies kompensiert den Rückgang im Inland (4 %) auf nur noch insgesamt 3,5 %. Im Jahr 2005 lag der Rückgang für die Dachmarke im Inland noch bei 8,8 %. Man habe den Mut für neue Wege in der Portfolio-Politik und im Ausland gefunden, so Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, Generalbevollmächtigter der Warsteiner Gruppe, der den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen und zudem "noch für einige positive Überraschungen sorgen" will. www.warsteiner.com



stats