Bremen

SlowFisch präsentiert Produkte für nachhaltigen Genuss

Gleich um die Ecke und ganz weit weg – in den Bremer Messehallen ist am Wochenende die Welt ebenso zu Gast wie eine Ziegenzüchterin aus Niederbüren. Die drei parallel veranstalteten Messen ReiseLust, SlowFisch und Caravan Bremen vermitteln von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. November 2012, den Geschmack von Genuss und Abenteuer, und das komfortabel und günstig: Alle drei Messen können nämlich mit demselben Eintrittsticket besucht werden.
 
„Die Kombination dieser Messen hat sich sehr bewährt“, sagte der Geschäftsführer der Messe Bremen, Hans Peter Schneider, bei der Vorstellung des Programms. „Sie alle locken Menschen an, die Lust auf Entdeckungen haben – und die können wir garantieren.“
  Um genussreiche Entdeckungen geht es bei der SlowFish „Die Messe rückt vergessene und verkannte Fische und Meeresfrüchte aus Nord- und Ostsee in den Mittelpunkt“, so Schneider. Darüber hinaus präsentieren die rund 160 Aussteller Lebensmittel aller Art, die eine Gemeinsamkeit verbindet: Sie alle seien zum Beispiel ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt und genügten den strengen Qualitätskriterien für Messen, die Slow Food Deutschland mitveranstalte.
Die SlowFisch will dem Publikum zum Beispiel den Grauen Knurrhahn oder Flundern nahebringen. Die Aussteller präsentieren aber auch die ersten deutschen Bio-Muscheln aus der Kieler Förde sowie einzigartigen Kaviar aus dem nur 60 Kilometer entfernten Bremerhaven.
 
Regionalität spielt ohnehin eine große Rolle bei der SlowFisch, der größten Messe in Norddeutschland im Sinne der Slow-Food-Philosophie 'gut, sauber, fair'. Nur wenige Autokilometer muss Anke Rosenhagen zu ihrem Stand in der Messe Bremen zurücklegen: Bremens einzige Ziegenkäseproduzentin züchtet mit Jörg Tannert in Niederbüren Thüringer Waldziegen. „Wir wollen dazu beitragen, diese alte Haustierrasse zu erhalten“, sagte Anke Rosenhagen. Auch altes Käsereihandwerk wollten die Nord-Bremer hochhalten und so stellen sie in ihrer Käserei „De Zeegenhoff“ Schnitt-, Weich- und Frischkäse ausschließlich aus Rohmilch und von Hand her. Ihre Produkte präsentieren sie erstmals bei der SlowFisch: „Wir hoffen, hier vermitteln zu können: Auch ganz in der Nähe gibt es Menschen, die Lebensmittel herstellen, die man guten Gewissens essen kann“, so Anke Rosenhagen.
 
Die drei Messen sind jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Kinder bis zwölf Jahren besuchen die Messen in Begleitung eines Erwachsenen umsonst.
 
www.slowfisch-bremen.de
 
 

stats