Blanco Professional

Spannendes Geschäftsjahr 2012 mit vielen Veränderungen


Die Blanco Professional Gruppe – Systemanbieter im B2B-Bereich für Großküchen, medizinische Einrichtungen und die Industrie – erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen konsolidierten Umsatz von 114 Mio. Euro. Damit steigerte die Unternehmensgruppe mit Stammsitz im baden-württembergischen Oberderdingen den Umsatz um 3,2 Prozent gegenüber Vorjahr. Der Export verzeichnete mit einem Anteil von 38,6 Prozent einen leichten Rückgang, während der Umsatz im Inland ausgebaut werden konnte.

„Angesichts der Eurokrise haben wir mit unseren 760 Mitarbeitern eine befriedigende Performance erzielt“, so Friedrich Schock, Vorsitzender der Geschäftsführung, „wir stehen fest zum Standort und haben knapp 4,7 Millionen Euro investiert, um die Produktion noch schneller und flexibler zu gestalten.“ Die Investitionen flossen in die Gebäudesanierung, vor allem aber in hochmoderne Maschinen, darunter ein vielseitiger 5-Achs-Laser und eine umfangreiche Fertigungslinie mit Laser-Schneidanlagen und Schweißrobotern.

Nicht nur in den Maschinenpark, auch in die Entwicklung investiert Blanco Professional: Für seine hochwertigen Produkte wurde das Unternehmen 2012 mehrfach ausgezeichnet. So erhielten die neuen, vielseitigen Blanco-Tellerspender und das medizinische Funktions-Schrankprogramm Megaprogress den renommierten 'red dot design award' für ihre hohe Funktionalität und gestalterische Qualität.

Zu den zentralen Themen gehören außerdem Nachwuchsförderung und Altersvorsorge. 48 Azubis und DH-Studenten waren 2012 im Unternehmen – sie alle wirken dem Fachkräftemangel entgegen. Als zukunfts- und mitarbeiterorientiertes Unternehmen bietet Blanco Professional seinen Mitarbeitern auch die Möglichkeit einer privaten Altersvorsorge.

Seit 01. Juli 2012 hat Blanco Professional (bisher 'Blanco CS') eine neue Geschäftsführung: Friedrich Schock, seit 2011 im Unternehmen, wurde nach dem Ausscheiden Rolf Waldis Vorsitzender der Geschäftsführung. Technischer Geschäftsführer ist Stefen Walter, der seit 8 Jahren im Unternehmen ist. Zu den ersten Taten Friedrich Schocks gehörte die Umfirmierung von Blanco CS in Blanco Professional. Die neue, international einsetzbare Bezeichnung macht seit 18. Dezember 2012 bereits im Namen deutlich, dass Blanco Professional ausschließlich im B2B-Bereich agiert – im Unterschied zum B2C-Schwesterunternehmen Blanco.

Entsprechend ist ein neuer Firmenauftritt in Vorbereitung. „Wir investieren in den Maschinenpark, haben zur Effizienzsteigerung intern umstrukturiert und planen auch einen neuen Auftritt nach außen hin“, erläutert Friedrich Schock: „Blanco Professional steht dafür, seinen Kunden von der durchdachten Systemlösung bis zum anspruchsvollen Engineering ein innovativer, starker und verlässlicher Partner zu sein. Das wollen wir deutlich kommunizieren.“

Blanco Professional hat sich neu aufgestellt. In der Entwicklung fand eine Fokussierung auf zukunftsweisende Projekte statt. Der Vertrieb konzentriert sich auf die Märkte Deutschland, Zentral- und Osteuropa, Russland, Südostasien und Middle East. Das neu gegründete 'Center Speisenausgabe' der Geschäftseinheit Catering kooperiert eng mit den beiden Tochterunternehmen SG Stahl Grossküchen in Markt Einersheim (akquiriert 2010) und Kugel Edelstahlverarbeitung in Viechtach (akquiriert 2012). Geschäftsführer beider Tochtergesellschaften ist Dominic Ehrenberger.

Von SG Stahl maßgefertigte Edelstahlmöbel und Speisenausgabetheken werden nun direkt über Blanco Professional vertrieben. Im Bereich individueller Kochblöcke produziert SG Stahl weiterhin unter eigenem Namen und für seine OEM-Kunden. Für die Bordküchen-Produktion von Kugel Edelstahlverarbeitung entstand die neue Geschäftseinheit Railway, die Kunden wie Siemens, Alstom und Bombardier betreut. Weitere im modernen Maschinenpark von Kugel gefertigte Produkte werden über Blanco Professional vertrieben: Schanktisch-Abdeckungen von der Geschäftseinheit Catering, Pathologie-Einrichtungen über die Geschäftseinheit Medical und Industrieteile von der Geschäftseinheit Industrial.

In den Geschäftseinheiten Catering und Medical führten die Eurokrise und die Südeuropa-Schwäche ab Sommer 2012 zu Verunsicherungen bei Investoren für Großprojekte, vor allem bei Kliniken. Bei anhaltender Krise ist die Anzahl der Großprojekte noch immer gering, gleichzeitig entwickelt sich das Tagesgeschäft gut. Die Geschäftseinheit Industrial verzeichnete einen Rekord beim Auftragseingang von Werkzeugen für Produktionsanläufe. Die Produktion der neuen Aufträge beginnt ab Mitte 2013. Zur Integration des hochspezialisierten Systempartners Kugel Edelstahlverarbeitung wurde die neue, vierte Geschäftseinheit Railway geschaffen.  

www.blanco-professional.de


stats