Rewe Foodservice

Strebt rasches Wachtum an

Ein halbes Jahr nach der Übernahme durch Coop Schweiz will Rewe Foodservice das Wachstumstempo beschleunigen und den Vorsprung als Marktführer ausbauen. Wie die Lebensmittel Zeitung berichtet, ist mittelfristig der Ausbau des Umsatzes von 1,1 auf 1,5 Mrd. EUR angestrebt.

Der Großverbraucherspezialist hat demnach im 1. Hj. 2011 den Umsatz um rd. 9 % gesteigert. Geplant sei, organisch und auch durch mögliche Akquisitionen zu wachsen, so Frank Seipelt, Sprecher der Geschäftsführung. Damit solle ein sicherer Abstand zum Wettbewerber GV-Partner erreicht werden.
Rewe Foodservice, selbst seit Januar dieses Jahres zur Coop Schweiz gehörig, hatte im Mai den mittelständischen Zustell-Spezialisten Vreriksen aus Dortmund übernommen. Man will verstärkt im Bereich Gastronomie wachsen, Ziel sei es laut Seipelt, „der leistungsfähigste Lieferant für die Gastronomie in Deutschland zu werden“. Eine Ansage, die sich zweifellos auch an Metro C+C richtet.
Rewe Foodservice, auf Zustellung spezialisiert und mit der Übernahme von Stöver im Jahr 2006 an die Branchenspitze gerückt, verfügt über 15 Lager-Standorte und führt ein Sortiment von 15.000 Artikeln.

Künftig soll das Eigenmarkensortiment deutlich aufgestockt werden. So ist geplant, als erster deutscher GV-Spezialist ein Premiumlabel einzuführen. Auf der anderen Seite zielt die vor anderthalb Jahren eingeführte Eigenmarke Be.smart insbesondere auf den klassischen GV-Markt. Im größten Geschäftsfeld Gemeinschaftsverpflegung stehen die Budgets unter Druck – Potential für die Ausweitung des Sortiments, das bisher 160 Artikel umfasst.

www.rewe-foodservice.de



stats