Melitta-Gruppe

Umsatz 2009 knapp auf Vorjahresniveau

Die Melitta Gruppe hat 2009 in schwierigem gesamtwirtschaftlichem Umfeld das Umsatzniveau des Vorjahres nicht ganz erreicht. Der Umsatz ging von 1,22 Mrd. EUR auf 1,20 Mrd. EUR zurück. Trotzdem ist man in Minden mit der Geschäftsentwicklung „noch zufrieden“.

Während das europäische Geschäft verhalten verlief, konnte der Umsatz in den außereuropäischen Regionen deutlich gesteigert werden. So wuchs die Region Asien um 18 % (auf 33 Mio. EUR), Südamerika um 9 % (auf 174 Mio. EUR). Vor allem aufgrund des erheblichen Preiswettbewerbs im LEH und dem damit verbundenen Druck auf die Abgabepreise blieb das Umsatzvolumen in Deutschland und Europa (insges. 904 Mio. EUR nach 944 Mio. EUR 2008) trotz Absatzplus hinter dem Vorjahr zurück.

Im bedeutendsten strategischen Geschäftsfeld ‚Kaffeegenuss’ mit der Marke Melitta (Kaffee und Produkte für die Kaffeezubereitung für Haushalt und Großverbraucher – inklusive Tee rd. 63 % der Gesamterlöse) waren die Gesellschaften in Nordamerika und Brasilien sehr erfolgreich. Insbesondere in Brasilien wurde der seit Jahren anhaltende Wachstumskurs fortgesetzt. Auch die Umsätze in Nordamerika haben sich mit neuen Kaffeeprodukten und durch den Aufbau des Gastronomiegeschäfts gut entwickelt.

Der Unternehmensbereich Melitta SystemService erzielte mit 115 Mio. EUR 6 % weniger Umsatz als im Jahr zuvor.

Wie schon 2008, investierte Melitta vergangenes Jahr erneut 25 Mio. EUR in Kapazitätserweiterungen und Ersatzbeschaffungen, namentlich in den weiteren Ausbau des Montagewerks für Haushaltskaffeemaschinen in China, den Ausbau der Vertriebs- und Servicegesellschaft von Melitta SystemService in den USA sowie auf neu geschaffene Arbeitsplätze in Brasilien und Japan. Insgesamt beschäftigte die Gruppe 3.556 Menschen – 5 % mehr als 2008.

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet das Familienunternehmen mit einem Umsatzplus von 3-4 %. In den ersten vier Monaten des Jahres zeige sich eine positive Entwicklung, erklären die geschäftsführenden Gesellschafter, Dr. Thomas Bentz und Dr. Stephan Bentz.
www.melitta.info

stats