Herforder Brauerei

Verkaufsverhandlungen

Die ostwestfälische Privatbrauerei Herforder steht nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) zum Verkauf. Als aussichtsreiche Kaufinteressenten werden sowohl die Warsteiner Brauerei als auch die zu Oetker gehörende Radeberger-Gruppe genannt. Warsteiner-Inhaber Albert Cramer erklärte: "Die Verhandlungen laufen. Es dauert noch maximal acht Tage.“ Mit der möglichen Übernahme will Warsteiner seine Stellung mit dem regional verankerten Bier in Ostwestfalen und Norddeutschland ausbauen. Von Radeberger gab es bislang keine Stellungnahme.

Seit Jahren schon geht der Ausstoß bei Herforder massiv zurück. Waren es Mitte der 90er Jahre noch rund 1 Mio. hl, so kam die Brauerei 2006 gerade noch auf gut 500.000 hl. Vor zwei Jahren ist Wettbewerber Krombacher groß in den ostwestfälischen Markt eingestiegen. Gerade der Dominanz von Krombacher will Warsteiner nun entgegentreten. "Wir wollen Krombacher in Ostwestfalen in die Zange nehmen", zitiert die WAZ Albert Cramer.
www.herforder.de



stats