Carpe Diem Kombucha

Verkostungsaktion im Restaurant Poletto

Dass ein gutes Essen, ob Business-Lunch, romantisches Dinner oder Familien-Event, auch von nichtalkoholischen Getränken passend begleitet werden kann, demonstrierte Carpe Diem anlässlich eines Verkostungs-Events im Hamburger Restaurant Poletto. Die für ihre frische und kräuterlastige italienische Küche bekannte Spitzenköchin Cornelia Poletto (und Markenbotschafterin für Carpe Diem) stellte die entsprechende Speisenfolge zusammen. Die Österreicherin Annemarie Foidl, Vizepräsidentin des Tiroler Sommeliervereins, begleitete den flankierenden Getränkepart fachlich und erklärte, welche Aromen der drei Kombucha-Getränke mit welchen Speisen bzw. Food-Produkten gut harmonieren.

 

Der Event gestaltete sich wie eine Wein-Verkostung und präsentierte das aus der Fermentation sechs verschiedener Kräutertees gewonnene Getränk Kombucha als sinnvolle Alternative zu Wein, Sekt und Co. Die drei Kombucha-Geschmacksrichtungen Classic, Quitte und Cranberry wurden in Weingläsern serviert, um die enthaltenen Aromen optimal zur Geltung kommen zu lassen. Denn es galt, die Bewährungsprobe als passende Getränke-Begleitung zum kleinen Drei-Gang-Menü à la Poletto zu bestehen: zum Vorspeisenteller mit ausgewählten Produkten von Oliven über Käse bis Bitterschokolade, zum Hauptgericht Weißes Spargelrisotto mit Riesengarnelen und zum Dessert Kombucha-Quitte-Zabaione.

 

„Wer ein vielfältiges und harmonisches Begleitgetränk zu einer guten Mahlzeit bzw. einem Menü sucht und nichts Alkoholisches trinken möchte, der findet dies in den drei Kombucha-Varianten“, erklärte Dipl. Sommelier Annemarie Foidl. Bis zu 20 unterschiedliche Aromen seien in jeder Sorte zu entdecken – von Himbeere über Rhabarber und weiße Schokolade bis zu Baumtomate.

 

Die Geschmacksrichtung Classic, die durch ihre granatrote Farbe auffällt, zeichnet sich durch Noten von Himbeere, Minze, Sauerkirsche, Zitrus und Estragon aus. „Empfohlen wird Kombucha Classic insbesondere zu hellem Fleisch, Kalb, Wildgeflügel oder herzhaften Terrinen und Pasteten“, erklärte Annemarie Foidl, die 1989 als jüngste Wirtin auf der Angerer Alm in St. Johann (Tirol) für Furore sorgte und sich darum auch mit dem Kochen auskennt.

 

Die Sorte Kombucha Quitte besticht durch ein tiefes Goldgelb im Glas und verströmt die reifen Aromen von Banane, Quitte, Melone, Vanille, Honig sowie Rhabarber, Marille und Orangenzesten. Dieses Getränk korrespondiere perfekt mit Pasta, Fisch und Meeresfrüchten sowie mit Blauschimmelkäse oder mit Desserts bzw. Süßspeisen, empfiehlt Foidl.

 

Die dritte Kombucha-Geschmacksrichtung, Cranberry, bringt ein leuchtendes Purpurrot ins Glas. Und auch hier ist eine Fülle von Aromen herauszuschmecken: Preiselbeere, Hagebutte, Holunder, Apfel, Baumtomate, Minze und Zitrus. „Die Sorte Cranberry harmoniert besonders gut mit Wild, Rindfleisch, Gebackenem sowie Schokoladendesserts“, so der Tipp der Fachfrau.

 

Fazit: Die passende Empfehlung nichtalkoholischer Drinks wird bisher in der Gastronomie klar vernachlässigt. Gäste zeigen sich durchaus dankbar, wenn sie beraten werden mit welchem Getränk die Bitterstoffe, die Süße und die Salzigkeit des Essens sich am besten vertragen. Übrigens: Wasser gehöre als zusätzlicher Begleiter ebenfalls immer dazu, betont Foidl.

 

www.carpediem.com

 

 



stats