Radeberger

WM-Bonus versickert

Die Fußball-WM hat der Bierbranche kurzzeitig Flügel verliehen. Das bestätigen auch die Zahlen der Radeberger Gruppe, die die FAZ jetzt veröffentlicht hat: Bis zu 75.000 hl Bier verkaufte der Konzern an starken WM-Tagen. In den Austragungsstädten stieg der Bierabsatz einzelner Marken der Radeberger-Gruppe um bis zu 45 %. Fassbier war ebenfalls ein beliebter WM-Begleiter: plus 10 % im Vergleich zum Vorjahresmonat (Juni). Das gute Wetter tat im Juli sein übriges: das WM-Hoch hielt sich über den 9. Juli hinaus.



Dann allerdings kam der verregnete August und brachte nicht nur Radeberger durchwachsene Zahlen. Der Brauer-Bund hat nach Angaben der FAZ seine Jahresprognose von plus 1-2 % für die gesamte Branche nach unten korrigiert. Stieg der Bierabsatz bundesweit in den Monaten Januar bis August um 1,9 % auf 73,2 Mio hl, erreichte der Wert im August lediglich Vorjahresniveau. Während in Hessen für diesen Zeitraum noch eine Steigerung von 3,4 % zu verzeichnen war, ging in Schleswig-Holstein, Hamburg und Thüringen der Bierabsatz zurück.

www.radeberger.de

www.brauer-bund.de

stats