Internationale Grüne Woche

Weltweit Spitze

Mit einem veränderten Konzept, das die Anliegen der Verbraucher noch stärker thematisiert, wartet die weltweit größte und wichtigste Veranstaltung auf, bei der die Interessen der landwirtschaftlichen Erzeuger, der Ernährungsindustrie und der Verbraucher zusammengeführt werden. In den Messehallen unter dem Berliner Funkturm setzen vom 11. bis 20. Januar 2002 gleich mehrere Ausstellungsbereiche Akzente in dieser Richtung. Dazu zählt beispielsweise die Premiere der Jugend-Eventhalle 'Talking Food', deren Leitkonzept in der Auseinandersetzung von Jugendlichen mit den Themen Lebensmittel-sicherheit, Lebensmittelqualität, Sicherheit und Gesundheit von Nahrungsmitteln sowie Verbraucherschutz besteht. Der BioMarkt berücksichtigt den steigenden Verbrauchertrend zu Produkten aus ökologischem Anbau und wird das aktuelle Angebot präsentieren. An einem Info-Treffpunkt werden Fragen beantwortet zu Öko-Anbauverbänden, zum Bio-Siegel oder generell zur Ernährung.

Auch die Sonderschau des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft stellt in Halle 23a den ökologischen Landbau in den Mittelpunkt. Beteiligen wird sich an dieser Präsentation auch der Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv), der als Dachverband die 16 Verbraucherzentralen der jeweiligen Bundesländer sowie 18 verbraucher-orientierte Verbände vertritt. Der vzbv informiert auf der Grünen Woche über Lebensmittel aus ökologischem Anbau, über gesetzliche Bestimmungen und weist die Fachbesucher auf mögliche Täuschungen hin. Unter dem Motto 'Landwirtschaft und Ernährung glasklar' erfahren die Besucher des ErlebnisBauernhofs in Halle 3.2, wo und wie Nahrung mit nachhaltigen Verfahren erzeugt wird. Ein besonderer Anlaufpunkt wird die Präsentation des neuen Qualitäts- und Sicherheitszeichens sein. Informiert zum Prüfzeichen QS Qualität und Sicherheit, das es zunächst für Fleisch und Fleischerzeugnisse gibt, wird auch in Halle 20. Hier auf dem 'Marktplatz für Genießer' präsentieren Länder und CMA gerade auch den Fachleuten vom Außer-Haus-Markt viele Innovationen bei den regionalen Spezialitäten. Schonende Kochverfahren und moderne Zubereitungsformen demonstrieren prominente Köche im CMA-Kochstudio.

stats