Gerolsteiner

führende Position unter den Marken-Qualitätswässern ausgebaut

Mit einem Marktanteil von 15,5 % bleibt Gerolsteiner die führende Mineralwassermarke im Preissegment ab 0,40 EUR/l (Nielsen, per Dezember 2009). Damit hat Gerolsteiner seine Marktführerschaft unter den hochwertigen Qualitätswässern weiter gefestigt, die 49 % des Gesamtmarktes ausmachen. Auch im Außer-Haus-Markt konnte das Unternehmen seine Anteile ausbauen.
 

„Qualität ist für die Verbraucher zunehmend ein zentrales Kriterium bei der Kaufentscheidung. Gemäß unserer Qualitäts-Strategie setzen wir auf die Hochwertigkeit unserer Produkte und halten uns bewusst aus Preisschlachten heraus", erklärt Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung Gerolsteiner Brunnen.
Infolgedessen habe sich im Gerolsteiner Konsolidierungsjahr 2009 der Absatz wie geplant um 7 % auf 6 Mio. hl verringert. Mit einem Nettowarenumsatz von 185 Mio. EUR konnte dagegen der Umsatzrückgang nach einem schwierigen 1. Halbjahr in der zweiten Jahreshälfte deutlich reduziert werden. Besonders die wertmäßig bedeutsamen Segmente Gerolsteiner Sprudel und Gerolsteiner Medium haben über Plan abgeschlossen, so Dahm.

Zufrieden zeigt sich Dahm auch mit der neuen Kommunikations-Kampagne. „Wir haben die höchsten Popularitätswerte in der Unternehmensgeschichte erreicht, was sich ab dem 2. Halbjahr positiv auf das Geschäft ausgewirkt hat. Auch für 2010 ist es unser Ziel, die Gerolsteiner Qualitätsführerschaft in den Köpfen der Konsumenten fest zu verankern und neue Käufer an unsere Marke heranzuführen."

Während der Wassermarkt im Außer-Haus-Bereich insgesamt fast ein Drittel an Wert und Menge gegenüber dem Vorjahr verloren hat (GfK Consumer TrinkTrends, zweites Tertial 2009), konnte der Absatz von Gerolsteiner trotz Krise nahezu stabil gehalten werden. Dem hohen Stellenwert der Gastronomie und Hotellerie will man 2010 mit weiteren Investitionen bzw. Innovationen Rechnung tragen.

Ausbauen will Gerolsteiner zudem sein internationales Geschäft. „Als führender deutscher Mineralwasserexporteur treiben wir die Internationalisierung der Marke Gerolsteiner weiter voran", so Dahm. „Bereits heute darf sich Gerolsteiner ,The world's most popular sparkling Mineralwater' nennen" (Canadean). Mit einem Absatzplus von 25 % ist das Japan-Geschäft, neben den USA und Benelux, eine tragende Säule des Erfolgs. „Mit der Einführung einer Automatenflasche, einem Volumenkanal in Japan, planen wir, die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben."

http://www.cafe-future.net/tiny-lib/jscripts/tiny_mce/plugins/paste/www.gerolsteiner.de



stats