Franke Artemis Group

wächst in Zukunftsmärkten

2011 erwirtschaftete die Schweizer Franke Artemis Unternehmensgruppe mit weltweit 81 Gesellschaften und etwa 10.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,5 Mrd. CHF (rund 2 Mrd. €). Michael Pieper, geschäftsführender Gesellschafter, unterstrich beim Pressegespräch in Stuttgart in dieser Woche, dass es trotz Währungsturbulenzen, widriger Marktbedingungen und großer Einbrüche in Schlüsselmärkten wie Südeuropa gelungen sei, 2011 organisch um 5,9 % zu wachsen.

Besonders positiv haben sich mit Wachstumsraten von 20 bis über 30 % die Märkte in den BRIC-Staaten sowie der Türkei entwickelt. Negativ schlugen Währungseffekte zu Buche, der starke Franken forderte seinen Tribut. In der heimischen Währung lag das Sales-Plus deshalb nur bei 3,7 %.

Der Gewinn nach Steuern sank von 187,6 Mio. CHF (134,7 Mio. €) im Vorjahr auf 123,5 Mio. CHF (107,1 Mio. €). Gleichzeitig wurden 2011 jedoch Investitionen in Höhe von 302,3 Mio. CHF (245,1 Mio. €) für operative Maßnahmen und Akquisitionen getätigt.

Zur Franke Artemis Group gehören die Teilbereiche Franke Kitchen Systems Group und die Franke Commercial Systems Group (darunter zusammengefasst auch die für die Gastronomie bedeutenden Felder Foodservice und Coffee Systems). Die Franke Artemis Real Estate Group und die Franke Artemis Asset Management Group, in der die von Michael Pieper persönlich gehaltenen Industriebeteiligungen zusammengefasst sind, gehören ebenso unter das ’Unternehmensdach’ Franke Artemis Holding AG.

Franke Coffee Systems erzielte ein organisches Plus von rund 11 %. Der Umsatz betrug 117 Mio. €. Dieser Unternehmensbereich konnte weiterhin vom Trend zum Außer-Haus-Kaffeekonsum profitieren und mit Produktneuheiten am Markt punkten. Allerdings geht man davon aus, dass es durch den zunehmenden Wettbewerb unter den Kaffeemaschinenherstellern bald zu einer ’Konsolidierungswelle’ kommen könnte.

Gute Marktchancen sieht das Unternehmen vor allem in Nordamerika und Asien. Zu den Franke-Kunden zählen sowohl ’Kleinabnehmer’ wie Bäckereien als auch große Quick-Service-Restaurant-Ketten. So konnte Franke sowohl in USA als auch in Kanada McDonald's-Restaurants mit Franke-Kaffeemaschinen beliefern.

Künftig soll die Zusammenarbeit mit dem Bereich Franke Foodservice Systems intensiviert werden.

Franke Foodservice Systems erwirtschaftet 59 % des Gesamtumsatzes der Franke Commercial Systems Group und erreichte im Jahr 2011 ein starkes organisches Wachstum von 12,7 % und einen Umsatz von 413 Mio. €. Besonders erfreulich verliefen laut Unternehmen die Kerngeschäfte in Nordamerika, Europa und Asien.

Produziert wird in vier Werken in USA, Polen, China und auf den Philippinen. Von den in diesem Bereich 1.450 tätigen Mitarbeitern sind 211 in Deutschland in Bad Säckingen beschäftigt. Hier ist jetzt der Ausbau der Europa-Zentrale sowie des Zentrallagers und der Logistik für Europa geplant.

Die in Deutschland getätigten Umsätze der Franke Artemis Group betrugen 2011 knapp 15 % des Gesamtumsatzes und konnten um 4,6 % gesteigert werden. Mit 1.950 Mitarbeitern beschäftigt die Unternehmensgruppe inzwischen nahezu 20 % aller Mitarbeiter in Deutschland.

Insgesamt erwartet die Franke Artemis Group auch für 2012 weiteres organisches Wachstum. Denn, so Pieper: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, indem wir Strukturen geändert, interne Maßnahmen zur Effizienzsteigerung getroffen haben und in allen Bereichen unsere Innovationen vorantreiben.“ Außerdem gehe er davon aus, dass sich die Situation an den Finanzmärkten, die Währungsschwankungen und die allgemeine Konjunktur im Laufe des Jahres stabilisieren werden.

Erste Anzeichen für eine Besserung gibt es. Die Umsätze im ersten Quartal 2012 lagen um 11,8 % höher als im Vorjahr.

Während des Pressegesprächs gab Michael Pieper zudem bekannt, dass er mit Wirkung zum 1. Januar 2013 die Führung der Franke Group (Franke Kitchen Systems und Commercial Systems mit Foodservice Systems, Washroom Systems, Coffee Systems, Beverage Systems und Industrie AG) an den 46-jährigen Schweizer Alexander Zschokke übergibt, der internationale Erfahrungen aus namhaften Markenunternehmen einbringt. Pieper wird sich auf seine Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung der Franke Artemis Holding AG konzentrieren.

www.franke.com
 

stats