Krombacher Gruppe

2017 erstmals über 7 Mio. hl Ausstoß

Die Krombacher Gruppe konnte 2017 Ausstoß und Umsatz erneut steigern. Beim Ausstoß legte die Gruppe um 165.000 hl oder 2,5 % auf 7,107 Mio. hl zu und überschritt damit erstmals die 7-Mio.-hl-Marke. Mit einem Plus von 3,6 % wuchs auch der Umsatz auf einen historischen Höchstwert von 772,2 Mio. €. Damit konnte der Umsatz im 18. Jahr in Folge verbessert werden.

Krombacher als größte deutsche Biermarke wuchs über dem Marktniveau und steigerte den Ausstoß um 1,9 % auf 5,763 Mio. hl. Der Umsatz wuchs um 2,7 % auf 639,1 Mio. €. Die alkoholfreie Marke Vitamalz legte 2017 um 16,7 % zu. Schweppes Deutschland wuchs um 4,6 % und erreichte mit 1,034 Mio. hl ein neues Allzeithoch. Der Umsatz stieg um 7,0 % auf 108,2 Mio. €. Der Anteil der alkoholfreien Produkte beträgt bereits heute ein Drittel des Gesamtausstoßes und soll zukünftig weiter gesteigert werden.

Das Gastronomie-Geschäft beschreibt das Unternehmen als weiterhin schwierigen Markt. Das Fassbier-Geschäft lag mit -2,4 % um 12.000 hl unter dem Vorjahr. Der Gesamtausstoß beläuft sich aktuell auf 686.000 hl.

International konnte Krombacher um 12 % auf 237.000 hl wachsen.

Mehr als verdoppelt hat die Gruppe den Ausstoß im Spezialitätensegment Brautradition Kellerbier auf 64.000 hl. Mit einem Plus von 15 % auf 115.000 hl wartet Krombacher’s Fassbrause auf.

Fürs Frühjahr sind zahlreiche Neuvorstellungen in den verschiedenen Produktsegmenten für Handel und Gastronomie angekündigt.

www.krombacher.de



stats