Berufsbekleidung

Alsco und Larosé fusionieren

Mit der Genehmigung der Kartellbehörde ist die Fusion der beiden Kölner Familienunternehmen Alsco Berufskleidungs-Service GmbH und Larosé GmbH & Co. KG perfekt.

Alsco-Geschäftsführer MartinSwierzy hat in Personalunion ab 1. Mai auch die Verantwortung für Larosé übernommen. Die Larosé-Geschäftsführer Annette Imhoff und Dr. Christian Unterberg-Imhoff scheiden aus dem Unternehmen aus. Dominik Schröder erhält Prokura und wird zur Leitung der Abteilungen Vertrieb/Marketing und Einkauf zusätzlich allen Zentralbereichsleitern von Larosé als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Niederlassungsleiter stehen unter der Führung von Eberhard-Willki Herweg, der diese Aufgabe bereits bei Alsco innehat.
Larosé soll vorerst unter eigenständiger Firmierung weitergeführt werden. Martin Swierzy: „Alsco beabsichtigt eine realistische Zeitspanen für die Vollendung der Fusion“. Mit dem Kauf aller Anteile von Larosé entstehe eine wettbewerbsfähige Einheit in der Größenordnung von dann 150 Mio. Euro Jahresumsatz.

www.alsco.de


stats