Am 28. September wird das Butterbrot gefeiert

Jeder mag es, jeder isst es: das Butterbrot. Und so feiert Deutschland am 28. September den ‚Tag des Deutschen Butterbrotes’. Ein Grund zum Feiern auch für all jene, die das Butterbrot mit Aufstrichen und Belägen weiter verfeinern wollen.
 
Zu den Brotveredlern zählt sich auch das Familienunternehmen Leysieffer aus Osnabrück. Zum „Tag des Deutschen Butterbrotes“ zeigt Leysieffer, wie kreativ ein Brotbelag aussehen kann: Neben außergewöhnlichen Fruchtaufstrichen wie Orange mit Orangenschalenstreifen oder Sanddorn-Himbeere empfehlen die Osnabrücker die Kombination aus Käse und Fruchtaufstrich. Eine wohlschmeckende Komposition ist z. B. würziger Hartkäse mit süß-säuerlichem Fruchtaufstrich.
 
Jeder einzelne der 27 Fruchtaufstriche von Leysieffer wird heute noch genauso über dem offenen Feuer gekocht wie noch vor hundert Jahren – und das sogar handgerührt. Der Fruchtgehalt liegt bei mindestens 55 %, die Manufaktur verspricht eine Produktion ohne Zusätze oder Konservierungsstoffe. Für die kalte Jahreszeit bietet Familie Leysieffer auch ein weihnachtliches Geschmackserlebnis. Der Fruchtaufstrich mit Pflaumen und dem Saft der Blutorange eignet sich beispielsweise als Füllung für Pfannkuchen oder zum Glasieren von Plätzchen und Torten. Frisches Brot wird durch den Aufstrich weihnachtlichdelikat.
 
1909 eröffnete Ulrich Leysieffer das erste Konditorei-Café in Osnabrück. Seitdem wird das Unternehmen durch Familienhand geführt und befindet sich heute in vierter Generation unter der Leitung von Axel und Jan Leysieffer. Deutschlandweit hat das Unternehmen inzwischen in 13 Städten insgesamt 19 Confiserien sowie 6 Bistros in exponierter Lage eröffnet.
 
www.leysieffer.de

stats