Miwe

Ausbildungszentrum in Betrieb genommen

Der Backtechnik-Spezialist Miwe hat am Unternehmensstandort im fränkischen Arnstein ein Ausbildungszentrum errichtet. Zur feierlichen Eröffnung waren Vertreter aus der Politik, von regionalen Bildungsstätten, der IHK sowie der Agentur für Arbeit geladen.
In einer Zeit fehlender Fachkräfte seien eigene Anstrengungen zur Ausbildung qualifizierter Mitarbeiter besonders wichtig, unterstrich Geschäftsführerin Sabine Michaela Wenz: „Daher haben wir in unseren Nachwuchs investiert“.

64 Nachwuchskräfte in Ausbildung

In der Vergangenheit kooperierte Miwe mit den Ausbildungszentren von P&G in Marktheidenfeld und der Handwerkskammer in Würzburg, um die Ausbildungsbereiche Mechatronik, Elektronik und Konstruktions-mechanik ausreichend abdecken zu können. Um den Auszubildenden eine optimale Ausbildung vor Ort bieten zu können, wurde nun die ehemalige Halle „Kleinteilebau“ mit der alten Lehrwerkstatt zusammengelegt. Auf einer Fläche von nun etwa 500 Quadratmeter bietet das neu entstandene MAZ Lehrraum für die Bereiche Elektrik/Elektronik, Metallbearbeitung, Schweißbearbeitung und Schulung. Insgesamt bietet das Unternehmen acht Ausbildungsberufe an und hat derzeit 64 Nachwuchskräfte in Ausbildung.

Miwe wurde 1919 von Michael Wenz gegründet. Seit 2002 führt Sabine Michaela Wenz das expandierende Unternehmen in der dritten Generation. Das Unternehmen bietet heute etwa 750 Arbeitsplätze und produziert in Deutschland in Arnstein und Meiningen. Mit acht Tochterunternehmen und 40 Vertretungen ist Miwe inzwischen international aufgestellt.

www.miwe.com



stats