Bitburger Stammhaus erstrahlt in neuem Glanz

Der Bitburger Brauerei-Ausschank ’Zum Simonbräu’ hat nach umfassender Renovierung seine Türen wieder geöffnet. Dr. Axel Th. Simon, geschäftsführender Gesellschafter der sechsten Familiengeneration der Bitburger Brauerei und Vorsitzender der Geschäftsführung der Bitburger Holding GmbH, und Heinrich Wurster, Vertriebsdirektor Gastronomie der Bitburger Brauerei, hießen die neuen Gastgeber Susanne Knaak und Christopher Bischof herzlich willkommen.



Die Speisekarte verspricht kulinarische Köstlichkeiten: von rustikalen Eifler Spezialitäten in der Braustube bis hin zur modernen gehobenen Küche im Restaurant. Ziel: das Stammhaus der Bitburger Brauerei Th. Simon nach wie vor als erste Adresse Bitburgs zu präsentieren. „Gerichte müssen durch Raffinesse und vor allem durch Qualität überzeugen“, so das Motto von Küchenchef Bischof, der zuvor unter anderem im renommierten Schlosshotel Bühlerhöhe tätig war.



Hauptherausforderung bei der Renovierung war es, die moderne Haustechnik mit der bald 200-jährigen Tradition des Lokals in Einklang zu bringen. Die Braustube mit einem Stammtisch blieb selbstverständlich erhalten, ebenso wie die ’gute Stube’, das Restaurant. Beide sind jetzt modern gestaltet, wobei die gescheuerten Tischplatten und geputzten Wände mit Holzpanelen beibehalten wurden, um an das alte Simonbräu erinnern. „Wir richten uns auf alle unsere Gäste ein - sei es nach der Arbeit, sei es in der Freizeit, für Geschäftsessen oder zu besonderen Anlässen: Alle können sich auf ein frisch gezapftes Bitburger Premium Pils freuen", so Dr. Axel Th. Simon.

www.bitburger.de

stats