Brita erhöht Wasserkompetenz durch Beteiligung an Vivreau

Mit der Beteiligung an Vivreau setzt die Brita Gruppe ihre Akquiseaktivitäten fort. Das britische Familienunternehmen ist im vereinigten Königreich führender Anbieter von P.O.U. Wasserspendern. Der Vertrag zwischen Brita und Vivreau wurde zum 1. April geschlossen und sieht eine gleichberechtigte Partnerschaft vor.
Bereits 2010 hat Brita, einer der weltweit führenden Anbieter von Wasserfiltern, von Waterhouse die Marke Enviva übernommen. Nach der vollständigen Übernahme der Ionox Wasser-Technologie GmbH wurden diese Geschäftsbereiche im Sommer 2011 zur dritten Unternehmensdivision Brita Ionox - neben Brita Home und Brita Professional - zusammengefasst. Markus Hankammer, Geschäftsführer der Brita Gruppe: "Dieses Sement entwickelt sich schon jetzt hervorragend. Dafür sprechen nicht nur neue Großkunden wie Audi oder BMW, sondern auch der Umsatz von 11 Mio. Euro im ersten Jahr des Bestehens der Division."

Vivreau wurde 1986 von Stephen Charles Cohen und seinem Vater in London gegründet und ist wie Brita ein Familiennternehmen. Das Vivreau-Portfolio konzentriert sich auf sogenannte "bottlers", d.h. Wasserspender, aus denen stilles oder gesprudeltes Wasser direkt in die exklusiven Vivreau Design-Tafelwasserflaschen abgefüllt wird, sowie "hot water taps", Armaturen, aus denen je nach Geschmack und Bedrf stilles, gesprudeltes oder heißes Wasser entnommen werden kann.

www.brita.de



stats