Biermarkt D

Deutlicher Absatzanstieg im 1. Hj. 2014

Die positiven Tendenzmeldungen vieler Brauereien fürs 1. Halbjahr hat das Statistische Bundesamt im August bestätigt: Der Bierabsatz ist in den ersten sechs Monaten des Jahres um 4,4 % oder 2 Mio. hl gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Die deutschen Brauereien haben demnach von Januar bis Juni insgesamt rund 47,9 Mio. hl Bier abgesetzt.
Ein außergewöhnlich milder Winter, ein warmer Frühling und die Fußball-WM hätten zu der positiven Entwicklung beigetragen, kommentierte Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes (DBB). Die absatzstärksten Monate waren Februar, April und vor allem der Juni mit einem Plus von 14 % zum Vorjahresmonat auf 9,7 Mio. hl - das höchste Juni-Ergebnis seit vier Jahren. „Die Fußball-Weltmeisterschaft hat die Nachfrage zusätzlich angekurbelt. Manche Brauereien mussten Sonderschichten einlegen, um alle Aufträge erfüllen zu können“, so Eichele.

Der Bierabsatz im Inland stieg im Vergleich zum 1. Hj. 2013 um 3,1 % auf 39,7 Mio. hl. Zusätzlich gin-gen rund 5,2 Mio.hl (+ 5,3 %) in EU-Länder sowie 2,9 Mio. hl (+ 22,2 %) in Drittländer wie die USA und China. Damit setzt sich der äußerst positive Trend im Export fort.

Der Absatz der Brauereien in Deutschland ist insgesamt betrachtet relativ stabil. Dabei steigt die Nachfrage nach Biermischgetränken wie Radler, Fassbrausen und besonders auch nach alkoholfreien Bieren weiter. So gab es im 1. Halbjahr 2014 im Segment der Biermischgetränke mit 13,4 % deutliche Zuwächse. Mit 2,2 Mio. hl machten Mischgetränke damit 4,7 % des gesamten Bierabsatzes im 1. Hj. 2014 aus. Alkoholfreie Biere, deren Absatz allein 2013 um 12 % gestiegen ist, werden von der offiziellen Statistik des Bundesamtes allerdings nicht erfasst. Eine weitere Zunahme in dieser Kategorie ist für 2014 wahrscheinlich, so der DBB.

www.brauer-bund.de





stats