Hack AG

Deutschland-Geschäft von Fredy’s Backwaren übernommen

Ab 1. April 2014 übernimmt die Hack AG das Deutschland-Geschäft der Schweizer Fredy’s AG. Schwerpunkt und Herzstück des Übernahmepakets ist die hochwertige Produktion von ursprünglichen und reichhaltigen Premiumbroten aus dem Holzbackofen. Dafür hat Hack an seinem Hauptstandort und Unternehmenssitz in Kurtscheid die Produktion erweitert und in eine dritte Backstraße investiert: Dort werden zukünftig Brote in trendig-mediterranen Geschmacksrichtungen nach ursprünglichen Rezepturen hergestellt. Die neue Produktionslinie wird in Holzetagenöfen befeuert und im traditionellen Stil auf Steinplatten gebacken.

 

Das Unternehmen Hack setzt damit ganz bewusst auf Tradition, Handwerk und Spitzenqualität: „Qualität ist immer im Trend und Spitzenqualität ist seit Jahren unser Erfolgsrezept“, unterstreicht Vorstandsvorsitzender Peter Hack die konsequente strategische Ausrichtung der neuen Linie. „Mit der Entscheidung, jetzt Fredy’s in Europa bekannte Spitzenproduktion von naturbelassenen, hochwertigsten Broten in Deutschland zu übernehmen und zu vermarkten, gehen wir Schritt für Schritt weiter unseren unternehmerischen Weg.“

 

Auch Fredy’s Backwaren setzt mit der Übernahme ein klares Zeichen: „Wir sind sehr froh, dass wir mit der Hack AG einen so starken und erfahrenen Partner für den deutschen Markt gefunden haben. Brot ist eines der gesündesten und wertvollsten Grundlebensmittel und muss es auch bleiben. Dieses erklärte Ziel verbindet unsere beiden Unternehmen eindeutig“, ist Fredy Hiestand, Gründer der Hiestand AG und Vorsitzender des Verwaltungsrats von Fredy’s Backwaren mit Sitz in Baden, Schweiz, überzeugt.

 

Sämtliche Produkte werden mit frischen Weizenkeimen, natürlichem Meersalz und mindestens 30 % lange geführtem Vorteig hergestellt. Für die neue traditionsreiche Produktion verwendet Hack – wie bei den vielfach ausgezeichneten Back:kult-Spezialitäten – nur beste natürliche Rohstoffe. Alle Brotsorten werden schonend verarbeitet, mit langer Teigführung und der für die Holzofenproduktion wichtigen handwerklichen Erfahrung, bis hin zum Einsatz von jahrelang getrocknetem Buchenholz aus der Region.


www.hack.ag



stats