Metro Group

Einstieg bei Orderbird

Die Metro Group unterstreicht ihr Engagement für die Digitalisierung der Gastronomie und beteiligt sich am Berliner Startup Orderbird. das im deutschsprachigen Raum führende iPad-Kassensystem in dieser Branche.

„Mit unserem Engagement in Orderbird gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt, um unseren Kunden durch digitale Lösungen Vorteile zu erschließen, sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG. Man werde dabei sowohl Sektorexpertise als auch Kundenzugang einbringen.

Ob Bonieren, Stornieren oder Umbuchen: Mit Orderbird können Gastronomen und Servicemitarbeiter schnell und einfach Bestellungen mobil aufnehmen, Gäste flexibel abrechnen und finanzamtkonforme Berichte erstellen. Orderbirds Kassensoftware läuft auf den mobilen Apple-Geräten iPad, iPod touch und iPhone.

Finanzspritze von insgesamt mehr als 20 Mio. Euro

Zweiter Neugesellschafter und strategischer Partner neben der Metro Group ist Digital+ Partners, Spezialist für Wachstumskapital. Gemeinsam investieren sie 16,5 Mio. Euro in die Orderbird AG. Im Rahmen eines Secondary Investments beteiligt sich der Bestandsinvestor Concardis an der Finanzierungsrunde, indem er Anteile von Altinvestoren übernimmt. Bei Orderbird findet somit eine Finanzierungsrunde über 20 Mio. Euro statt.

Mit den strategischen Partnern und dem frisch eingesammelten Kapital treibt das Berliner Start-up die Produktentwicklung und seine Expansion in den europäischen Markt weiter voran. Den Auftakt für das weitere Wachstum markiert der geplante Markteintritt in Frankreich in diesem Jahr.

Die Metro Group mit der in 25 Ländern präsenten Vertriebslinie Metro Cash & Carry und Zugang zu 21 Millionen Großhandelskunden ist dabei ein wichtiger Partner für das weitere Wachstum von Orderbird. Um die Digitalisierung in der Gastronomie zu unterstützen, startete man bereits 2015 den „Metro Accelerator powered by Techstars”, ein Förderprogramm für Start-ups mit digitalen Lösungen für die Gastronomie.

Die Metro Group erzielte im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von rund 59 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist in 29 Ländern an mehr als 2.000 Standorten tätig und beschäftigt mehr als 220.000 Mitarbeiter. Die Orderbird AG wurde 2011 von Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke, Patrick Brienen und Artur Hasselbach gegründet und beschäftigt heute mehr als 120 Mitarbeiter. Mit über 5.500 Kunden – Restaurants, Cafés, Bars, Clubs, Eisdielen und Biergärten – zählt Orderbird POS zu den beliebtesten Kassensystemen der Gastronomiebranche in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Irland.

www.metrogroup.de
www.orderbird.com



stats