Raps

Erstes deutsche Gewürzmuseum eröffnet

Mitte Oktober wurde in Kulmbach das Deutsche Gewürzmuseum nach umfangreicher Gebäudesanierung fertiggestellt und ist nun offen für alle, die sich für die vielfältige Welt der Gewürze interessieren. Ein interaktives, lebendiges Ausstellungskonzept macht den Museumsbesuch zum Erlebnis für alle Sinne und vermittelt gleichzeitig wertvolle Informationen rund um das Thema Gewürze.
Auf über 1.200 qm Ausstellungsfläche erfährt der Besucher Wissenswertes über ihre Verarbeitung und Verwendung durch die Jahrhunderte, ihre Geschichte, ihre Herkunft und ihre kulturelle Bedeutung. Grundstock der umfangreichen Sammlung sind Exponate, welche die Adalbert-Raps-Stiftung gemeinsam mit dem Kulmbacher Gewürzwerk Raps GmbH & Co. KG zusammengetragen hat.

Sie zeigen sehr anschaulich verschiedene Aspekte der Ernte, des Transports und der Verarbeitung im Wandel der Zeit.

Die Ausstellung betritt der Besucher durch einen orientalischen Bazar, auf dem er eine Fülle von Gewürzen, riechen und befühlen kann. So eingestimmt macht er sich auf den Weg entlang der historischen Gewürzroute, um an verschiedensten Stationen buchstäblich zu 'erfahren', wie die kostbaren Substanzen einst über Land und Wasser in die Handelsstädte und von dort über die Alpen bis in die Verteilzentren nach Deutschland kamen. Filmbeiträge geben Einblicke in die Arbeit von Gewürzmühlen vergangener Tage bis hin zur modernen Verarbeitung.

Ein Schwerpunkt ist im Anschluss die Verwendung von Gewürzen im Handwerk, in der Lebensmittelindustrie und Kochkunst – unter anderem ist hier eine vollständig aufgebaute Metzgerei aus den 1950er-Jahren zu sehen. In einem sehr wertig gestalteten Botanikum erfährt der Besucher zudem alles über die Herkunft von Gewürzpflanzen, über ihre Nutzung und geographische Einordnung. Weitere Ausstellungsteile widmen sich der Bedeutung von Gewürzen als Heilmittel sowie ihrer Rolle in Mythos und Magie.

www.kulmbacher-moenchshof.de

stats