Bocuse d’Or

Europafinale findet im Mai in Budapest statt

Am 10. und 11. Mai treten 20 Köche aus 20 europäischen Ländern gegeneinander an. Sie kämpfen in Budapest um einen der elf Plätze für die Teilnahme am Finale des Bocuse d’Or, dem wichtigsten Kochwettbewerb.
Für Deutschland qualifizierte sich der Wolfsburger Marvin Böhm aus dem Aqua im Ritz-Carlton. Er wird am ersten Wettbewerbstag in Budapest 5 Stunden und 35 Minuten Zeit haben, um Stör mit Kaviar und Rotwild aus Ungarn zuzubereiten.

Der Jury gehören 20 Experten aus ganz Europa an. Bewertet werden die Präsentation, der Geschmack und die Originalität der Gerichte. Beim letzten Wettbewerb auf europäischer Ebene vor zwei Jahren in Stockholm überzeugten Tommy Myllymaki aus Schweden (Gold), Kenneth Hansen aus Dänemark (Silber) und Orjan Johannessen aus Norwegen (Bronze).

Hungexpo und Sirha Budapest fungieren als Gastgeber des Wettbewerbs. Die Messe Sirha Budapest richtet sich an alle Profis in den Segmenten Food, Bäckerei/Konditorei sowie Hotel- und Hospitality-Business.

Am 24. und 25. Januar 2017 treffen sich in Lyon 24 teilnehmende Köche aus ebenso vielen Nationen.

1987 wurde der Kochwettbewerb Bocuse d’Or auf Initiative des Meisterkochs Paul Bocuse erstmals durchgeführt. Sein Ziel war es, ein Sprungbrett für vielversprechende junge Köche zu schaffen, die für ihre Kunst weltweit Beachtung finden sollten.

Der Bocuse d’Or wird seit 29 Jahren unter der Schirmherrschaft von Paul Bocuse in Lyon ausgerichtet gilt nunmehr als der wichtigste Kochwettbewerb der Welt.

Die drei Hauptsponsoren in Budapest sind Convotherm Manitowoc, Metro und Mauviel 1830. Unterstützt wird der Wettbewerb von zahlreichen weiteren Industriepartnern.

www.bocusedor.com


stats