Fachkongress von Progros zum Thema Einkaufsmanagement

Am 9. Februar 2006 findet in Leipzig erstmals der Branchenkongress "Top Supply" statt. Das professionelle Branchenevent konzentriert sich mit einem hochkarätigen Fachprogramm gezielt auf modernes Einkaufsmanagement in der Hotellerie. Veranstalter ist die progros Einkaufsgesellschaft mbH, Eschborn, die ein fundiertes Kongressprogramm mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops zum operativen und strategischen Einkauf in der Hotellerie zusammengestellt hat. Zu dem Branchenkongress werden mehr als 200 Top-Entscheider aus der Hotellerie - Hoteliers sowie Führungskräfte aus den Bereichen Küche, Einkauf, F&B, Restaurant, Housekeeping, Cost Control und Technik - erwartet. Erstmals wird eine besondere Studie zum Einkauf in der Hotellerie vorgestellt und beleuchtet. Unterstützt wird "Top Supply" unter anderem von führenden Spitzenverbänden wie dem IHA Hotelverband Deutschland (IHA), der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) sowie der Food + Beverage Management Association (FBMA). Als Event-Partner sorgt Twilight Events aus Berlin für einige Überraschungen. Kongressthemen:
  • Die Ergebnisse der Studie "Einkauf in der Hotellerie 2006" des Supply Management Institutes SMI der European Business School ebs, Oestrich-Winkel
  • Vortrag "Supply Management - vom operativen zum strategischen Einkauf für ganzheitliche Kostensenkung", Referent Prof. Dr. Christopher Jahns, Leiter des Supply Management Institutes SMI
  • Spitzengespräch und Podiumsdiskussion mit führenden Top-Einkäufern, Hoteliers und Küchenchefs
  • "Strategischer Einkauf mit Erfolg". Leitfaden für die Hotellerie mit Praxisbeispielen von echten Kostensenkungen und Prozessoptimierungen
  • Workshops, Breakout Panels & die Plaza mit Zulieferern informieren über: Innovative Food-Produkte & Food-Konzepte, Trends und Konzepte bei Umbau, Neubau und Renovierung, Outsourcing von Dienstleistungen in der Hotellerie am Beispiel vom Einkauf von Eventleistungen, Trends bei Uniformen für Hotel, Housekeeping, Technik, F&B und Küche und anderes mehr
www.topsupply.de; Email Kurzinterview mit Jochen Oehler, Geschäftsführer progros und Initiator des Branchenkongresses "Top Supply. Der Kongress" Mit "Top Supply. Der Kongress" präsentieren Sie erstmals einen für die Hotellerie offenen Fachkongress, der komplett im Zeichen des Einkaufs steht. Was hat Sie dazu bewogen? Jochen Oehler: "Im Einkauf liegen sehr hohe Kostensenkungspotenziale brach, die weitestgehend gar nicht bekannt sind. Deshalb ist es wichtig, dem Thema Einkauf deutlich mehr Aufmerksamkeit zu widmen - insbesondere in der aktuellen Wirtschaftssituation. Deshalb machen wir uns stark, dass der Einkauf als Managementdisziplin thematisiert wird. Der Kongress zeigt die breite Palette an operativen und strategischen Optimierungsmöglichkeiten verständlich und professionell auf. Und sofort umsetzbar im Hotel." An wen wendet sich der Fachkongress? Oehler: "Der Kongress richtet sich an alle relevanten Entscheider, die mit dem Einkauf in einem Hotel befasst sind. Dazu gehören Hoteldirektoren, Betreiber, Investoren sowie Abteilungsleiter aus den Bereichen Einkauf, Küche, F&B, Restaurant, Housekeeping, Controlling und Technik." Sie präsentieren erstmals auch eine spezielle Studie zum Einkauf? Oehler: "Ja, in Zusammenarbeit mit dem Supply Management Institut SMI der European Business School ebs entsteht gerade eine Studie, die Details und Fakten auf wissenschaftlicher Basis ermittelt, wie Einkauf in der Hotellerie heute durchgeführt wird. Ziel der Studie ist es, aus den Ergebnissen operative und strategische Erkenntnisse zu gewinnen, die jedes Hotel sofort für sich in der Praxis umsetzen kann." Warum hat das Thema Einkauf in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen? Oehler: "Angesichts knapperer Spielräume eines Hotels, seinen Umsatz und damit Ertrag zu steigern, gewinnen andere Faktoren, die Ergebnisse zu verbessern, an Relevanz und treten in den Fokus des Managements. Während Einkauf noch vor wenigen Jahren etwas spitz gesagt eine Art Kellerdasein fristete, rücken heute die riesigen Renditepotenziale des Einkaufs immer deutlicher in den Vordergrund. Nicht umsonst bezeichnen Profis den Einkauf als Renditemotor oder besser noch "Turbo". Fakt ist: Im Einkauf steckt der Gewinn - diese Regel ist im dritten Jahrtausend aktueller denn je. Jeder intelligent beim Einkauf gesparte Euro fließt unmittelbar in den Gewinn vor Steuern (NOP) und verbessert somit spürbar die Ertragslage eines Hotels."



stats