Farm Frites feiert 30 jähriges Jubiläum

"In den drei Jahrzehnten haben wir es geschafft, uns zu einem der größten Unternehmen in der Kartoffelverarbeitung weltweit zu entwickeln", sagt Unternehmensgründer und Präsident Gerrit de Bruijne. "Im Bereich Catering, Gaststätten- und Imbissbetriebe, bei Fast Food-Ketten sowie im GV- und Fertiggerichte-Markt gehören wir zu den Besten. Das macht mich stolz." Nebenbei sei man der größte Anbieter im Private Label Bereich. Mittlerweile verfügt Farm Frites weltweit über mehr als 1.600 Mitarbeiter, neun Produktionsstätten (Belgien, Ägypten, Polen, Frankreich, Argentinien) und Verkaufsbüros in über 12 Ländern. Durch die 1999 eingegangene globale Allianz mit Simplot gehört beiden Firmen zusammen über ein Viertel der weltweiten Produktionskapazitäten in der Kartoffelverarbeitung. Das umfangreiche Produktsortiment wird in über 45 Länder rund um den Globus exportiert - Hauptumsatzträger sind die Pommes frites und hier verstärkt die frischen aus der Produktrange Gastrofarm in unterschiedlichen Schnittgrößen. "In Deutschland zum Beispiel nehmen die Frischeprodukte einen Anteil von 65 % ein, die restlichen 35 % sind TK-Produkte", so Thomas Drick, Marketingleiter Deutschland. Lernschritte und Veränderungen? "Nicht allein das Verkaufen der Produkte steht heute im Vordergrund, sondern auch die Produktentwicklung und die Partnerschaft mit den Kunden. An oberster Stelle natürlich unverändert Qualität auf allen Ebenen." Seit mehreren Jahren wird Gerrit de Bruijne in der Geschäftsführung von seinem Sohn Piet unterstützt. "Und mit meinen neun Enkelkindern habe ich die Hoffung, dass wir auch auf lange Sicht ein Familienunternehmen bleiben werden."


stats