Gründerpreis für Patisseriehersteller Walter

In nur sechs Jahren gelang es dem Kleinheubacher Patisseriehersteller Walter, die Marktführerschaft im Bereich anspruchsvolle Gastronomie, Hotellerie und Catering zu übernehmen und dabei 35 Arbeitsplätze zu schaffen. Dafür erhielten die Firmengründer Udo und Uwe Walter jetzt den mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis des Bayerischen Gründerpreises. Aus Sicht des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie repräsentiert das Unternehmen einen der beispielhaften unternehmerischen Erfolge in Bayern. Das Konzept der Brüder, im oberen Qualitätssegment hohe Stückzahlen in kurzer Zeit zu liefern, war 1998 bei der Firmengründung in dieser Qualität und Vielfalt einzigartig. ‘Keine Massenware, sondern auf die Kunden zugeschnittene Produkte, beziehungsweise Convenience vom Feinsten‘, lautet das Credo. Inzwischen zählen namhafte Caterer, Hotelgruppen und Restaurants zu den Stammkunden.

Auch die Zahlen geben der unternehmerischen Strategie Recht: Im ersten Quartal 2004 verzeichnete die Patisserie Walter einen Umsatzanstieg von 35 %. Auch für den Rest des Jahres rechnet das Unternehmen mit vergleichbaren Umsätzen. Mittlerweile reichen die Geschäftsbeziehungen bis ins Ausland.

Die StartUp-Existenzgründerinitiative wird seit 1997 bundesweit vom stern, den Sparkassen, McKinsey & Company sowie dem ZDF ausgeschrieben. Die bayerische Regionalveranstaltung in Nürnberg, bei der Regierungspräsident Georg Innerhofer im Auftrag des Schirmherrn Dr. Otto Wiesheu die Auszeichnungen überreichte, wurde vom Sparkassenverband Bayern ausgerichtet.

stats