Fleisch

Grüne Insel produziert ‘grünes‘ Rindfleisch

Irish Beef möchte auf dem deutschen Markt als nachhaltiges Fleisch bekannter werden. Das irische Nachhaltigkeitsprogramm ‘Origin Green‘ unterstützt die Kampagne, deren Herzstück die neue Website ist.
Irland will es als weltweit erstes Land schaffen, dass die Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken komplett unter Nachhaltigkeitsaspekten erfolgt. Über die dazu erfolgten Maßnahmen informiert eine Verbraucherkampagne, die vom Bord Bia Origin-Green-Programm (s.u.) unterstützt wird.

Donal Denvir, Geschäftsführer von Bord Bia Deutschland, erklärt die in Deutschland frisch gestartete Marketing-Kampagne: „Sie konzentriert sich auf die Nachhaltigkeitsaspekte von Irish Beef. Echte irische Landwirte sind an der Kampagne und an den Video- und Online-Inhalten beteiligt.“ Ziel sei es, den Verbrauchern die Nachhaltigkeitsmaßnahmen näherzubringen. Doch die Kampagne hat nicht nur Endverbraucher im Visier. Die Anuga ist ein guter Indikator für die Themen, die die Facheinkäufer bewegen. In diesem Jahr war die Zahl der irischen Aussteller so hoch wie nie zuvor - und sie erfreuten sich laut Bord-Bia-Angaben eines regen Interesses durch die Fachbesucher.

Trotz der relativen Reife des deutschen Marktes geht Bord Bia davon aus, dass sich das Wachstum in der Branche bis 2021 stetig erweitern wird. Aktuelle Marktforschungsergebnisse zeigen, dass der deutsche Verbraucher bei der Wahl eines Lebensmittels eher auf die Qualität als auf den Preis achtet. Dieser Trend wird von den irischen Mehrwertprodukten bedient. Doch auch das Preisargument zieht nach wie vor – gerade in Deutschland, wo die Discounter große Marktmacht haben. Deutschland ist der sechstgrößte Exportmarkt für Irland.

Die Marketingkampagne arbeitet mit echten irischen Farmern. Foto: Bord Bia
-- , Archiv
Die Marketingkampagne arbeitet mit echten irischen Farmern. Foto: Bord Bia

Origin-Green-Programm

Eine der Aufgaben des Origin-Green-Programms ist es, die Nachhaltigkeit der irischen Produkte und insbesondere des Rind- und Lammfleisches belegbar und rückverfolgbar zu machen. Über 90 % der irischen Rindfleischfarmer sind bereits Teil des Programmes. Dank regelmäßiger Überprüfungen durch unabhängige Institute wissen die Farmer zum Beispiel genau, wie viel CO2-Ausstoß sie produzieren und können gezielt Gegenmaßnahmen ergreifen. Außerdem deckt das Programm Nachhaltigkeitsaspekte wie Gewässerschutz und Artenvielfalt mit ab und unterstützt neben Landwirten auch Lebensmittel- und Getränkeproduzenten landesweit. Das Programm existiert seit 2012.

Bord Bia

Bord Bia ist eine halbstaatliche Handelsagentur, die über die irische Landwirtschaft im eigenen Land und darüber hinaus aufklären will und außerdem das Origin-Green-Programm lanciert hat. Die an diesem Programm teilnehmenden Betriebe werden durch Bord Bia zertifiziert. Die Exportzahlen nach Deutschland haben sich seither von 11.500 Tonnen im Jahr 2012 auf 23.000 Tonnen im Jahr 2016 verdoppelt. Ziel ist es, bis Ende 2018 30.000 Tonnen zu erreichen. Die Relevanz Deutschlands und anderer europäischer Märkte ist insbesondere in Hinblick auf den Brexit nicht zu unterschätzen. Noch geht ein Großteil der Food-Exporte Irlands zu den britischen Nachbarn, was sich durch den Brexit signifikant ändern könnte.

www.bordbia.ie
www.irishbeef.de




stats