Metro

Hilfe bei der Umsetzung der LMIV

Metro Cash & Carry Deutschland arbeitet ab sofort mit dem österreichischen Start-up Food Notify zusammen. Über die onlinebasierte Plattform des Unternehmens können Kunden selbstständig Speisekarten mit Allergen- und Zusatzstoff- sowie Nährwert-Kennzeichnungen für ihren Betrieb erstellen.

Damit erweitert das Großhandelsunternehmen die Unterstützung seiner Kunden bei der Umsetzung der seit Dezember 2014 geltenden Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV)

Food Notify kann via Webapplikation über PC sowie mobile Endgeräte abgerufen werden, ohne dass die Kunden eine separate Software installieren müssen. Mithilfe des Online-Services können registrierte Kunden Speisekarten und Rezeptdatenblätter mit allen Allergenkennzeichnungen entsprechend der EU-Verordnung erstellen. Ebenso ist die optionale Angabe von Nährwertangaben und Zusatzstoffen möglich. Zur Organisation von größeren Betrieben mit mehreren Restaurants unterstützt die Plattform darüber hinaus mehrere Benutzer.

„Mit Food Notify sinken sowohl der enorme administrative Aufwand als auch die Personalkosten für die Recherche und Erstellung von Speisekarten im Rahmen der LMIV erheblich“, erklärt Hülya Hoffmann, Leiterin des LMIV-Teams bei Metro Deutschland. Über die Verknüpfung von Food Notify mit der regelmäßig aktualisierten Artikeldatenbank erhalten Kunden Zugang zu Informationen für über 450.000 Zutaten sowie das gesamte Lebensmittel-Sortiment. Gastronomen können zudem mühelos weitere Zutaten ergänzen und abspeichern. Weitere Funktionen gibt es unter anderem für eigene Rezepturen und zur Berechnung des Deckungsbeitrages.

www.metrogroup.de



stats