Internationales Wirtschaftstreffen auf der Anuga

Das AL-INVEST-Programm der Europäischen Kommission in Brüssel und das Eurocentro Córdoba in Argentinien organisieren ein internationales Wirtschaftstreffen auf der Lebensmittelmesse Anuga 2005 in Köln. Unterstützt wird das Projekt von der Anuga-Messeleitung. Eingeladen sind insgesamt 200 Firmen aus Südamerika (Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Uruguay, Ecuador, Peru, Venezuela, Bolivien, Brasilien) und Europa (Belgien, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Italien, Spanien). Ziel des Treffens ist es, Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Kontinenten auszuloten. Angesprochen sind Unternehmen, die an Handel, Joint Ventures, Technologie- und Know-How-Transfer in der Lebensmittelbranche sowie in allen untergeordneten Bereichen interessiert sind. Dazu zählen im einzelnen: Feinkosterzeugnisse, Nahrungsergänzung, Konserven, Fertigprodukte, Suppen, Trockenfrüchte und -gemüse, Öle, Reform- und Schonkosterzeugnisse, Snacks; TK-Gemüse, -früchte, -fleisch, Fleisch(produkte), Mineralwasser, Fruchtsäfte und Weine. Das Unternehmentreffen findet am 7. und 8. Oktober 2005 im Saal Europa auf dem Messegelände statt. Die Gesprächstermine werden im Vorfeld so koordiniert, dass die Teilnahme an der Messe nicht beeinträchtigt wird. Zu den Leistungen gehören auch:
  • Identifikation von potenziellen Geschäftspartnern vor Beginn der Messe
  • auf die Firmenprofile abgestimmte, individuelle Gesprächstermine
  • Promotion der Unternehmen in beteiligten Ländern Europas und Lateinamerikas
  • beitragsfreier Dolmetscher-Service und Betreuung während der Veranstaltung.
Da die Konferenz von der Europäischen Union gefördert wird, fallen keine Teilnahmegebühren an. Interessenten können sich bis zum 31. August 2005 anmelden. Mehr Informationen bei: AMIK, Marianne Vaske, Severinstraße 10-12, 50678 Köln Tel.: 0221-310 1 841, Fax: 310 18 43 mvaske@amik.de www.amik.de


stats