Service-Bund

Lecker-lehrreicher Campus

Über 250 Profi-Köche und Gastronomie-Experten kamen zur 15. Service-Bund Fachtagung ‘Campus for culinary friends‘ im hessischen Künzell bei Fulda zusammen und informierten sich über aktuelle Trends in der Foodbranche.
Das Service-Bund Fachevent versammelte auch in diesem Jahr wieder Profi-Köche aus ganz Deutschland an einem Ort. Im Sieben Welten Therme & Spa Resort im hessischen Künzell (bei Fulda) erlebten sie vom 2. bis 4. Juli 2017 ein abwechslungsreiches Programm mit hochkarätigen Referenten, praxisorientierten Workshops und einer kulinarischen Genussreise um die Welt. Unter dem Motto „7 Welten – Trends, Inspirationen und Rezepte für deinen Erfolg!“ begrüßten die beiden Gastgeber und Campus-Präsidenten Otto Koch und Stefan Marquard Referenten wie Trendforscher Jochen Pinsker und Ernährungswissenschaftlerin Karin Tischer, mit deren Vorträgen im Plenum der Tag begann. Danach teilten sich die Teilnehmer in die sieben Workshops auf, von denen jeder vier auswählen musste. Dabei bestand die Herausforderung darin, in relativ kurzer Zeit sowohl Informationen als auch kulinarische Kostproben zu verdauen, um wieder aufnahmefähig für Neues zu sein.

Im Workshop ‘Streetfood goes online – Die Inszenierung von Trends in der digitalen Welt‘ etwa gab Foodbloggerin und Beraterin Annette Sandner konkrete Tipps für den Umgang mit Social Media durch Gastronomen, während Michael Riedl (Inhaber HillBilly Food Crew) parallel aus Salomon-Zutaten Burger zubereitete. Bevor die Teilnehmer diese dann verspeisten, hatten sie zuerst die Möglichkeit, diese Streetfood-Kreationen mit dem frisch gelernten Wissen gekonnt zu fotografieren.

‘Culinary Code – Lamm mal wild, mal fein, mal kreativ‘ hieß der Workshop, in dem Prof. Dr. Torsten Olderog, Direktor Institut for Culinary Art Academy und Denis Gasparac, Culinary Code Experte von Salomon FoodWorld GmbH, gemeinsam in die Grundlagen des kulinarischen Codes einführten. Zwei Kernbotschaften: Formuliere deine Karte so, dass sie deine Gäste in ihrem emotionalen Zustand abholt und ihr Gericht sie sofort ‘anspringt‘. Habe für die drei grundlegenden emotionalen Zustände jeweils mindestens ein Gericht auf der Karte. Stefan Marquard bereitete während der Powerpoint-Präsentation der beiden anderen Referenten parallel drei verschiedene Lammgerichte zu, die sowohl durch die Art der Präsentation als auch durch die Beschreibung in der Speisekarte völlig andere Bedürfnisse und emotionale Grundzustände ansprachen.

Im Workshop ‘Das Beste kommt zum Schluss: Desserts klassisch und modern‘ zeigten Feinkost-Unternehmerin Véronique Witzigmann und Langnese-Mann Marcus Hannig nicht nur, wie wichtig Desserts als Visitenkarte des Restaurants sind („Das ist der letzte Eindruck, der beim Gast bleibt, wenn er das Restaurant verlässt. Dieser Eindruck sollte positiv sein!“), sondern auch, wie gut man sie vorbereiten kann, wenn man etwas Zeit in die Planung steckt.

Um 17.30 Uhr trafen sich dann alle wieder im Plenum, um zwei internationalen Top-Gastronomen zu lauschen, die von ihren Erfahrungen sprachen: Rainer Becker (Zuma und Roka) sowie Diego Gutierrez, hochdekorierter Koch aus Peru, erzählten auf ganz unterschiedliche Art von ihrem Werdegang und der Philosophie, die ihrer Arbeit zugrunde liegt.

Für das Abendprogramm setzten unter der Leitung von Andreas Scholz die angereisten Köche zusammen mit der Crew des Sieben Welten Therme & Spa Resort die Service-Bund Eigenmarken Rodeo Ranch Quality, Mermaid und Salva D'Or in Szene.

www.servicebund.de




stats