LowFett 30 erobert Bäckereien und Bistros

Mehr als 50 % der Frauen und über 75 % der Männer in Deutschland sind zu dick. Das alarmierende Ergebnis einer europaweiten Studie hat nicht nur die Bundesregierung aufgeschreckt, auch viele Gastronomen machen sich Gedanken, wie sie ihren Beitrag dazu leisten können, übergewichtigen Menschen beim Abnehmen zu helfen.

Eine Möglichkeit ist das LowFett 30-Programm, basierend auf der Philosophie, dass maximal 30 % der Kalorien in Form von Fett aufgenommen werden sollten. Das Konzept ist keine Diät, sondern ein alltagstaugliches Ernährungsmodell, das für jedermann leicht umsetzbar ist.

LowFett 30 verfügt über ein eigenes Logo, mit dem die entsprechenden Nahrungsmittel gekennzeichnet werden, die in Kooperation mit der Industrie, z.B. Nestlé Schöller, Wagner Tiefkühlprodukte oder Kölln Flocken, nach den Vorgaben der LowFett-Gründerinnen Gabi Schierz und Gabi Vallenthin hergestellt werden. Auch in den Sortimenten von Aral, Kamps und Ditsch finden sich entsprechende Produkte. Anhand des Logos können LowFett30-Fans gezielt auf entsprechende Angebote zugreifen – und dürfen diese dann essen, bis sie satt sind.

www.lowfett.de
stats